StartseitePortalAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Die NASA mal wieder in Hochform...
Fr Jun 12, 2015 11:14 pm von Jazzman

» Irrstern über Atlantis
Mo Mai 20, 2013 9:40 am von Schwarzblut

» Forscher finden 53 Teile des Meteoriten im Ural.
Do Feb 28, 2013 10:48 pm von philipp93

» In was für einer Welt leben wir?
Sa Dez 01, 2012 1:59 am von Tao

» Die Wahrheit !!!
Fr Nov 23, 2012 12:34 am von Schwarzblut

» Nun hats mich erwischt...
Do Nov 22, 2012 2:56 pm von Schwarzblut

»  Der Suizid von Amanda Todd (STOPT MOBBING)
Do Okt 18, 2012 2:30 am von Kroemer-Info

» Wicca
Mo Okt 15, 2012 11:50 pm von Lucky77

» Astronom zu sein ist ein gefährlicher Job!
Sa Okt 06, 2012 11:51 am von Schwarzblut

ufo-kontakte.net

Teilen | 
 

 Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Fr Jan 20, 2012 4:43 am

Das ist ja mal richtig gut und trifft die Aussagen von Ludwiger ja wohl sehr.
Bestens!
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Fr Jan 20, 2012 7:07 am

Zitat :
Das ist ja mal richtig gut und trifft die Aussagen von Ludwiger ja wohl sehr.
Bestens!

Weiß nicht wirklich, ob das gut ist , zumindest zeigen die Beobachtungen, die da beschreieben werden etwas,
das man schwer erklären kann.
Wenn das so als erlebte Realität betrachtet wird,
muss man da schon für einige Möglichkeiten offen sein.

Es ist in einer gewissen Betrachtung so,
das man einiges annehmen muss, um sich das tatsächlich vorstellen zu können.
...Sich mehr oder weniger, in einer Wach /Traumphase zu befinden,
wie uns das vor dem Einschlafen oder während dem Erwachen bekannt ist.
So irreal scheinen da einige Beobachtungen zu erscheinen, von denen da die die Beobachter berichten,
und uns das vielleicht auf gewisse Weise bekannt vorkommen mag...

Auch bei den Entführungsberichten, scheint das eine Rolle zu spielen,
da man als aussenstehender Betrachter nicht in die individuelle Betrachtung einsteigt, so fern man das selbst nicht erlebt hat,
oder ähnliche Momente damit verbindet,
und somit eigentlich nur objektiv eine eigene vergleichbare Situation, der beschreibenden Person beurteilt, bzw. aus der eigenen Perspektive betrachtet...

Da ich ja persönlich nicht dabei war,
kann ich nur auf die Leute vertrauen, die darüber berichten.
Ich halte das ganze aber nicht für unwahrscheinlich...

Manche Schlussfolgerungen können soweit gehen,
das sie einen Umkehrschluss in der eigentlichen Betrachtung nicht auschließen...(will das hier aber nicht ausführen)
Wir wissen gar nichts, und wir verstehen auch gar nichts, weil wir wenige vernünftige Modelle haben,
die das einigermaßen beschreiben könnten und die im allgemeinen nicht angewendet/verstanden werden.

Bin für Spekulationen offen,
was ist eure Meinung bezüglich des Berichtes..?










Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Fr Jan 20, 2012 8:29 am

Nun, wie wir beide zumindest wissen hat von Ludwiger das ganze mit diversen Messgeräten und Kameras aufgezeichnet, Zeugen haben es auch gesehen, was soll man da noch annehmen das man in einer gewissen Phase gewesen sein könnte?
Und was ist mit den Befragungen von John Mack, was Entführungen angeht?
Sollten sich alle einfach täuschen, nur weil Menschen im Grunde immer nur glauben was die Wissenschaft sagt, obgleich uns bewußt ist das wir vielfach belogen werden?
Die Anzahl derer, die diese Vorkommnisse auch erlebt haben, ist wohl schon recht groß, denken wir auch an die ehemaligen Besitzer der Ranch. Kaum zu glauben das sich alle nur was ausgedacht oder es "geträumt" haben.
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Fr Jan 20, 2012 9:08 am

Ich hab das nicht erlebt,Illobrand von Ludwiger selber auch nicht, soweit ich das verstanden habe .
Er ist selber auch nur Berichterstattender.
Aber das macht das eben aus 1. Hand nicht weniger interresant, da
die durchweg renommierten Wissenschaftler vorort, dem Ganzem einen authentischem Charakter geben.

Ich habe nur einen Versuch gemacht das da erlebte in einen Raum zu beschreiben,
den wir alle kennen bzw. kennen könnten.

Zitat :
Kaum zu glauben das sich alle nur was ausgedacht oder es "geträumt" haben.
Unwahrscheinlich, aber eben nicht unmöglich... Idea

Sich eine Art "Stargate" bzw. Ähnliches vorzustellen, ist ja durch die Visuallisierung im Kino/Tv nicht schwierig,
sich das aber selber Real für sich zu interpretiern eine ganz andere Geschichte...

Zitat :

Die Anzahl derer, die diese Vorkommnisse auch erlebt haben, ist wohl schon recht groß, denken wir auch an die ehemaligen Besitzer der Ranch. Kaum zu glauben das sich alle nur was ausgedacht oder es "geträumt" haben.

Da braucht man sich anhand der Vielzahl der verifizierten Berichte eigentlich nichts vorzumachen..
Ziemlich merkwürdig ist halt nur was in der Betrachtung da für jeden herrauskommt.




Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Fr Jan 20, 2012 9:49 am

Zitat :
Er ist selber auch nur Berichterstattender.
Das ist nicht richtig, er war selbst vor Ort und hatte einige Kollegen dabei.
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Fr Jan 20, 2012 9:54 am

Zitat :
Das ist nicht richtig, er war selbst vor Ort und hatte einige Kollegen dabei.

Das mag sein, vielleicht hab ich das nur falsch in Erinnerung... Exclamation

Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Fr Jan 20, 2012 10:27 am

Ist ja auch nicht tragisch. Aber genau deshalb hatte ich mir das Buch von Ihm geholt, denn Ludwiger gehört nicht zu denen die Dinge von anderen erzählen, jedenfalls nicht so wie wir das von einigen Wissenschaftsautoren gewohnt sind.

Oder so wie der Film von Hermann Waldhauser - die Cheops Lüge.
Da wird richtiger Unsinn erklärt und trotzdem glauben es manche Leute...kann man nichts machen.

Ist aber ein anderes Thema.
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Fr Jan 20, 2012 10:49 am

Zitat :
Oder so wie der Film von Hermann Waldhauser - die Cheops Lüge.
Da wird richtiger Unsinn erklärt und trotzdem glauben es manche Leute...kann man nichts machen.
Ist aber ein anderes Thema.

Waldhauser hat da nur die Theorie für die Pumpe geliefert,
die Holey und Erdmann, da in einen Film projeziert haben...

Der Doku-Film Beitrag nennt sich die "Die Cheops-Lüge" und es gaht darum,
die Waldhausertheorie der großen Pyramide durch Recherchen zu untermauern....

hier das ganze noch mal als PDF zum nachlesen...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Was wissen wir denn über diese Pyramide oder was weiß man überhaupt über die Struktur dieser Pyramide ?

Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Fr Jan 20, 2012 9:47 pm

Was ich eigentlich sagen wollte: Diese seltsame Theorie mit dem Wasser ist völliger Quatsch und ganz einfach zu widerlegen.
Wer auch nur ein kleines bisschen darüber gelesen hat wird schnell merken, das die Herren dort Unsinn erzählen.
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Fr Jan 20, 2012 11:27 pm

Zitat :
Was ich eigentlich sagen wollte: Diese seltsame Theorie mit dem Wasser ist völliger Quatsch und ganz einfach zu widerlegen.

Soweit ich weiß, sind die Seelenschächte verschlossen und somit macht die Theorie keinen Sinn.
Trotzdem sehr interessant, was sich der Waldhauser da ausgedacht hat...
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Sa Jan 21, 2012 1:15 am

Von den bislang 4 Seelenschächten sind 3 verschlossen, einer wurde von Gantenbrink geöffnet bzw. mit Upuaut erforscht.
Zwei Seelenschächte enden demzufolge auch mitten in der Pyramide, und selbst die beiden anderen kommen nicht an der Außenseite heraus, somit kann kein Wasser nach außen gelangt sein, denn da waren doch noch die Abdeckungen, die dort die die gesamte Pyramide verschalt haben.
Das ist eben genau so ein undurchdachter Unfug wie auch die Theorie, das man dort mit Baumstämmen als Rollen die Steine bewegt haben soll - das was man an Holz gehabt hätte waren Dattelpalmen, deren Holz zum einen sehr weich ist und ganz sicher nicht dazu verwendet werden konnte und zum anderen hätte man sich selbst einen Teil der Nahrung weggenommen. Ebenso sind Rampentheorien völlig unglaubwürdig, denn bei Luftbildaufnahmen würde man heute noch Spuren entdecken können - und das beste ist, die Rampen hätten etliche Kilometer lang sein müssen, entsprechend gewaltig wäre die benötigte Materialmenge sein müssen, die dann anschließend wieder hätte beseitigt werden müssen. Nun, es gäbe noch viel mehr Fragen auf Dinge, die man so überhaupt erst gar nicht zu erklären versucht, weil man nicht mal eine Idee hätte, wie man da einiges gemacht hat.

Ich gehe grundsätzlich davon aus das die Ägypter in der Pharaonenzeit nichts damit zu tun hatten, zumindest nicht mit dem Bau der Pyramiden; niemals.

Und mal ehrlich: Was nützt die schönste Theorie, wenn sie offensichtlich völliger Unsinn ist, denn man schon nach wenigen Minuten erkennt?
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Sa Jan 21, 2012 1:40 am

Zitat :
Ich gehe grundsätzlich davon aus das die Ägypter in der Pharaonenzeit nichts damit zu tun hatten, zumindest nicht mit dem Bau der Pyramiden; niemals.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Wir kommen schon wieder vom Thema ab... Smile
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Sa Jan 21, 2012 1:45 am

Zitat :
Wir kommen schon wieder vom Thema ab... Smile
Ja das stimmt auffallend, aber irgendwie kommt man immer wieder mit anderen Themenbereichen in Verbindung, die an sich auch irgendwie zusammenhängen und sicherlich auch irgendwo eine Verbindung haben. Hilft ja nichts Wink

Dann lass uns das Thema besser hier fortsetzen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Jazzman
Lehrling


Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 13.08.12

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Di Aug 14, 2012 2:24 pm

Kroemer-Info schrieb:
Zitat :
Er ist selber auch nur Berichterstattender.
Das ist nicht richtig, er war selbst vor Ort und hatte einige Kollegen dabei.

Hallo.
Ich bin auf diesen Thread aufmerksam geworden durch die Annahme, es handle sich hier ursprünglich um meinen Bericht: Die Ereignisse auf der Gorman-Farm in Utah , welchen ich im April 2011 im Allmystery Forum verfasst habe.
Im Übrigen ist der Name Gorman nur ein Pseudonym gewesen und galt dem Schutz zur Anonymität. Der richtige Name der Familie lautet Sherman.
Wie auch immer, ich möchte kurz auf den Umstand, bezüglich des Namens Illobrand von Ludwiger, welcher hier immer wieder den Weg in diese Diskussion findet, eingehen.
I.v. Ludwiger ist Vorsitzender der MUFON-CES, war jedoch niemals Mitglied der NIDS und hat somit auch nie spezifisch in eigener Person an den Untersuchungen auf der Gorman Farm teilgenommen, er ist allerdings in seinem Buch: UFOs – Die unerwünschte Wahrheit explizit auf dieses Thema eingegangen.

Deine Annahme,
Zitat :
..denn Ludwiger gehört nicht zu denen die Dinge von anderen erzählen..

entspricht ebenfalls nicht den Tatsachen, da er sich in seinen zahlreichen Büchern mehrfach auf Informationen, Hypothesen o.ä. anderer Wissenschaftler, Autoren etc. bezieht.
Ins besonders die einheitliche Quantenfeldtheorie des Physikers Burkhard Heim war Gegenstand mehrerer Abhandlungen von ihm.

Hier noch einmal der Link zu meinem Beitrag, welcher zudem von mir passend bebildert wurde:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Für weitere Information bezüglich der Sherman (Gorman) Ranch stehe gern zur Verfügung.
Außerdem möchte noch auf diese, mit Quellenverweise, sowie Interviews, Links etc.. sehr informative Adresse hinweisen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Di Aug 14, 2012 7:00 pm

Hallo Jazzman,

Danke erst mal für die Links.
Ausführlicher Bericht : Klasse

Die Petroglyphen finde ich interessant.
Die Figuren, die da in die Steine geritzt sind erinnern mich an etwas.
Ich muss mal schauen, ob ich dazu noch etwas finde...
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Di Aug 14, 2012 8:22 pm

Ah, ich hab`s, das wars...

Credo Mutwa beschrieb solche Wesen mit Geweih, wie in deinem Bericht auf der Petroglyphe zu sehen sind.
Das Wesen wurde dort Mlenzemunye gennant.
Monopods, das erinnerte mich...

Der einbeinige Gott...

Ich habe mal die Begriffe hervorgehoben, mit denen man ein bißchen googlen kann...
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Mi Aug 15, 2012 4:26 am

@ Jazzman

Was deine Aussage zu von Ludwiger angeht, irrst Du, denn er selbst ist dort gewesen - läßt sich in dem von dir genanntem Buch nachlesen. Sobald ich es zurück habe, werde ich die entsprechenden Stellen gerne heraussuchen.

Diese auf den Fotos dargestellten Kreise auf dem Eis stehen tatsächlich damit in Zusammenhang?
Von solchen Kreisen ist nämlich schon mehrfach berichtet worden, jeweils auf dem Eis und in Schnee, und das auch so ziemlich überall auf dieser Welt.

Auf jeden Fall sehr interessante Links; danke dafür.
Nach oben Nach unten
Jazzman
Lehrling


Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 13.08.12

BeitragThema: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Fr Aug 17, 2012 4:18 pm

@Kroemer-Info

Zitat :
Was deine Aussage zu von Ludwiger angeht, irrst Du, denn er selbst ist dort gewesen - läßt sich in dem von dir genanntem Buch nachlesen

Illobrand v. Ludwigers Persönliche Teilnahme an Untersuchungen spezifisch auf der Sherman Ranch hat nie stattgefunden.
Es zeigt sich aus seinem Buch nur folgender Abschnitt:

"George Knapp, den wir, Rolf-Dieter Klein und ich (I. v. Ludwiger), 1995 in Richmond persönlich als kritischen Journalisten kennengelernt hatten, nahm an einigen Nächten selbst an Untersuchungen teil."
(I.v. Ludwiger, 2009 - S.257)

Gemeint ist dabei der Journalist George Knapp (Autor des Buches: Hunt for the Skinwalker), welcher wohl an einigen wenigen Untersuchungen teilnahm. Illobrand v. Ludwiger selbst hatte allerdings mit den Untersuchungen vor Ort nichts zu tun.

Außerdem wurden weder seit dem Herbst 1996 bis zum Sommer 2002 UFO-Forscher hinzugezogen noch drang von den NIDS Untersuchungen irgendetwas an die Öffentlichkeit.
Jeder der Wissenschaftler wurde zur strikten Geheimhaltung verpflichtet. Bigelow verlangte höchste wissenschaftliche Standards bei jeglichen Untersuchungen, weil die Reputation und Glaubwürdigkeit seines Teams schon durch eine einzige nachlässige Prüfung oder unterlassende Kontrolle in Misskredit geraten wären.

Unlängst bat ich Illobrand v. Ludwiger um eine Kopie des NIDS Original Abschluss Berichtes. Leider konnte auch er mir diesbezüglich nicht weiterhelfen, obwohl er sich in der Vergangenheit sonst sehr hilfsbereit mir gegenüber zeigte.


Zitat :
Diese auf den Fotos dargestellten Kreise auf dem Eis stehen tatsächlich damit in Zusammenhang?

Ja, ich habe das Foto sowohl von der mir geposteten Website, ..als auch in Ludwigers Buch nachrecherchieren können.
Nach oben Nach unten
Jazzman
Lehrling


Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 13.08.12

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Fr Aug 17, 2012 4:30 pm

@Tao

Nun, es ist bekannt dass auch die Stammeshäuptlinge der Navajos behaupteten, dass dort schon immer eigenartige Himmelserscheinungen und seltsame Kreaturen gesehen wurden.
Man nannte sie Shape-Shifters (Gestaltwandler), Bigfoods (analog den Yetis) und Werwölfe.
Navajos-Medizinmänner, Schamanen hätten das Gebiet um die Utah Ranch verflucht, auch kein Stammesangehöriger dürfe dieses Gebiet betreten.
Vielleicht sind die Petroglyphen darauf zurückzuführen.
Erste Sichtungen und Berichte derartiger Erscheinungen sollen ja über 15 Generation zurückreichen.
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   So Aug 19, 2012 9:04 am

@ Jazzman

Hier noch mal das Bild aus deinem Thread im anderen Forum...
Diese Petroglyphe meinte ich speziell...
Das was wie ein Geweih aussieht, und die darunter liegenden "Augen",
sieht ein wenig Insektoid aus...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

In einigen Berichten von Abduktionsopfern wurde von solchen Wesen berichtet.
Lt. den Berichten vergleichbar mit einer "Gottesanbeterin"...
Das "Geweih" ist dann eher eine Interpretation von etwas anderem, vielleicht so etwas wie "Fühler" (?!)
wenn man die Aussagen mit solch einer Darstellung vergleicht.
Angeblich tragen sie einen robenartigen Umhang mit einen hohen Kragen.
Diese Wesen stehen wohl in der "Hirarchie" die von manchen "Opfern" beobachtet wurde, höher als
z.b. die kleinen "Grauen" oder die großen "Grauen", von denen die Abduzierten berichten.

Könnte man da schon in die Felszeichnung hineininterpretieren...

Jazzman schrieb:
Erste Sichtungen und Berichte derartiger Erscheinungen sollen ja über 15 Generation zurückreichen.

In Bezug auf Abduktionen :
Wer weiß schon, wie lange das "Programm" läuft...
Ich würde das damit in Verbindung bringen.

Jazzman schrieb:
Man nannte sie Shape-Shifters (Gestaltwandler), Bigfoods (analog den Yetis) und Werwölfe.

Ja, wie würdest du das verstehen..?
Wie interpretierst du das..?

Gestaltwandler oder Shapeshifter

1. Einmal könnte man jetzt vermuten, das es sich dabei um eine direkte Verwandlung handelt..
2. Dann gibt`s dieses Mimikri, das das Bewußtsein die Form wahrnimmt, die im "angeboten" wird, und so eine Person jemanden als es etwas anderes erscheint.
3. Dann könnte man es als das verstehen, was wir heute als DNS-Manipulation oder Kreuzung verstehen.

Alle 3 Möglichkeiten würden diese Begrifflichkeit beschreiben.
Vielleicht fallen dir ja noch weitere Möglichkeiten ein...

Die letzten beiden hielte ich für wahrscheinlich.

Zitat :
Bigfoods (analog den Yetis) und Werwölfe.

Diese drei Variationen könnten sich aus der Möglichkeit 3. ergeben haben.







Nach oben Nach unten
Jazzman
Lehrling


Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 13.08.12

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Do Aug 23, 2012 10:51 pm

@Tao

Zitat :
In Bezug auf Abduktionen:
Wer weiß schon, wie lange das "Programm" läuft...
Ich würde das damit in Verbindung bringen.

Nun, die Abduktion-Forschung, bzw. das sogenannte Entführungs-Phänomen gilt in der UFOlogie als Heißes Eisen.
Ich selbst, obwohl durch entsprechende Literatur informiert (zu nennen wäre da z.B. Prof. David M. Jacobs, welcher in seinen Büchern explizit auf das Thema eingeht), habe in der Vergangenheit ebenfalls das Thema eher gemieden.
Es ist schwierig dort seriös zu forschen, wo die Beweisführung hypnotische Regressionen impliziert.

Zitat :
Ja, wie würdest du das verstehen..?
Wie interpretierst du das..?

Wie bereits erwähnt, soll es sich ja laut Vorstellung der Navajo-Indianer bei den Shape-Shifters oder auch Skinwalker um Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten handeln, welche sich in jedes beliebige Tier verwandeln können.
Auch von einem sog. "Yee Naaldlooshii" (Der, der auf allen Vieren geht) wird berichtet.
Ihm werden Eigenschaften zugeschrieben, die jenen der europäischen Werwölfe wohl am nächsten kommen.
Um auf Deine Frage der Interpretation zurückzukommen, so ist das nicht so leicht zu beantworten.
Die Vorstellung der Verwandlung vom Mensch zum Tier ist tief verwurzelt in der Indianischen Kultur und findet sein Weg über Legenden im Schamanismus, den Tänzen, Zeremonien, usw.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Zitat :
Das was wie ein Geweih aussieht, und die darunter liegenden "Augen",
sieht ein wenig Insektoid aus...

Ja, da ist viel Raum für Spekulation und bei derart fremden Abbildungen neigt man eben auch dazu, aber vielleicht sollte man auch nicht zu viel hineininterpretieren und wie schon erwähnt, kleideten sich die Schamanen bei ihren Zeremonien und Tänzen auch dementsprechend.
Manchmal ist ein Geweih eben nur ein Geweih.

Was sich nun aber speziell auf der Sherman Ranch abgespielt hat, kann man nur mutmaßen.
Vielleicht – und das ist auch nur eine spezielle Mutmaßung und Reaktion auf die äußerst befremdlichen Ereignisse auf der Farm, meinerseits – kam es damals bei einigen Indianischen Zeremonien dort zu starker Gruppendynamik, entwickelte Eigendynamik und aus einer feinstofflichen Dimension manifestierte sich eine Art Bewusstsein zu einer festen Form?

Oder die Ranch befindet sich auf einem sehr sensiblen Gelände. Es gibt z.B. Orte auf dem Dimensionstore vermutet werden, auch Fensterorte genannt.
Durch diese Tore könnten Lebensformen verschiedener Art hierher zu uns kommen.

Auch Dein Vorschlag der Mimikry Hypothese ist nicht uninteressant, welche ja auf die Offenbarung einer Außerirdischen Intelligenz abzielt, die sich dem Verständnis der jeweilig zu kontaktierenden Person anpasst. Wobei es meiner Meinung nach aber nicht zwangsläufig auf eine Außerirdische These hinauslaufen muss.


Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   Fr Aug 24, 2012 5:31 am

@ Jazzman

Jazzman schrieb:
Nun, die Abduktion-Forschung, bzw. das sogenannte Entführungs-Phänomen gilt in der UFOlogie als Heißes Eisen.

Natürlich, dadurch das man sich die Finger daran verbrennen kann, weil diese Erlebnisse halt nur durch die Berichte der Abduktions-Opfer zu beschreiben sind,
und keine "tatsächliche" Beweiskraft haben.
Die Masse der Berichte und die sich immer wiederholenden und gegenseitig Stützenden Berichte zeigen jedoch,
das sich die "Opfer" das nicht aus den Fingern gesogen haben.
Da ich kein hauptberuflicher Wissenschaftler bin, der sich um seinen Ruf oder seine Stellung sorgen machen muss,
fällt es mir nicht schwer, das mit in eine Betrachtung fließen zu lassen, die höchstwahrscheinlich mit dem UFO-Phänomen in Verbindung steht,
und die ein oder andere Erklärung zum eigenen Verständnis der gesamten UFO-Thematik beiträgt.

Sicherlich gibt`s in dem Bereich einige Störgrößen, die man als Laie dort nicht einfach herausfiltern kann.
Die zeigt z.B. Jacobs ganz gut auf...

Aber es wirft halt auch ein anderes Licht, auf das Thema UFO-Phänomene.
Auch wenn es nur einige Bereiche davon erhellen würde...

Jazzman schrieb:
Wie bereits erwähnt, soll es sich ja laut Vorstellung der Navajo-Indianer bei den Shape-Shifters oder auch Skinwalker um Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten handeln, welche sich in jedes beliebige Tier verwandeln können.
Auch von einem sog. "Yee Naaldlooshii" (Der, der auf allen Vieren geht) wird berichtet.
Ihm werden Eigenschaften zugeschrieben, die jenen der europäischen Werwölfe wohl am nächsten kommen.

Hier könnte man davon ausgehen, das sich bereits viel Mystifizierung der Legenden über Generationen angesammelt hat,
die auf fehlendem Wissen beruht, und so zu einer Vermischung von Legende/eigenem Wissen/ Realität geführt hat.
Soviel kann ich dazu nicht sagen, weil ich mich damit eigentlich nicht beschäftigt habe.


Jazzman schrieb:
Um auf Deine Frage der Interpretation zurückzukommen, so ist das nicht so leicht zu beantworten.
Die Vorstellung der Verwandlung vom Mensch zum Tier ist tief verwurzelt in der Indianischen Kultur und findet sein Weg über Legenden im Schamanismus, den Tänzen, Zeremonien, usw.

Meiner Meinung nach ist darunter eher die Verbindung Mensch / Tier, als die Verwandlung dahin zu verstehen.
In der indianischen Kultur spielt der Schamanismus eine große Rolle, da Tieren/Pflanzen und Mineralien speziellen Eigenschaften zugeordnet wurden ;
als auf den Menschen "übertragbar" gelten.

Die einzelnen Archetypen aus dem Tierkult werden im Schamanismus einem Tierkreis zugeordnet, ähnlich dem den wir aus der astrologischen Betrachtung kennen.
Hier bei uns sind es ja heute die bekannten Tierkreiszeichen, die wir aus der Form der Sternbilder zu erkennen glauben.
Die Tierkreise sind teilweise noch etwas komplexer als wir das aus der heutigen rein astronomischen Betrachtung der astrologischen Sternbilder ergeben.
Wir kennen das heute allgemein nur als den Zodiak.

Die Archtypen der Tiere die in den Kult eingeflossen, spielen in dem menschlichem Bewußtsein eine große Rolle und wurden dementsprechend von
den Naturvölkern damals, wie heute verehrt. Das drückt sich in den Zeremonien deutlich aus, in dem mesnchliche Personen die Form des Wesen annehmen, sich verkleiden,
und sich stilisiert, im Tanz oder im Ritual ähnlich bewegen/artikulieren.

Die Archetypen wirken auf das menschliche Bewußtsein, sodaß es leichter erscheint die zugeordneten Aspekte der Eigenschaften, die dem/der entsprechenden Tier/Pfalnze/Mineral
für sich selbst zu begreifen oder in dem Fall für sich erlebbar zu machen.

Worauf ich hinaus möchte ist, das man das nicht so leicht mit dem eigentlichen Bewußtsein eines indianischen Kults in Verbindung bringen kann,
nur weil die Begriffe Shapeshifter oder Skinwalker sich in den alten Gebräuchen und Ritualen wiederspiegelen lassen.

Jazzman schrieb:
Ja, da ist viel Raum für Spekulation und bei derart fremden Abbildungen neigt man eben auch dazu, aber vielleicht sollte man auch nicht zu viel hineininterpretieren und wie schon erwähnt, kleideten sich die Schamanen bei ihren Zeremonien und Tänzen auch dementsprechend.
Manchmal ist ein Geweih eben nur ein Geweih.

Sicherlich, das bleibt dann ja auch Spekulation.
Als einen Beweis für etwas kann man das nicht werten...
Dafür gibt`s genug andere Petroglyphen in Mills Creek, die völlig normale Zeichnungen zeigen.

Hast du da eigentlich noch Info`s zu den magnetischen "Anomalien" ?
Da habe ich nichts zu gefunden...

Jazzman schrieb:
Was sich nun aber speziell auf der Sherman Ranch abgespielt hat, kann man nur mutmaßen.
Vielleicht – und das ist auch nur eine spezielle Mutmaßung und Reaktion auf die äußerst befremdlichen Ereignisse auf der Farm, meinerseits – kam es damals bei einigen Indianischen Zeremonien dort zu starker Gruppendynamik, entwickelte Eigendynamik und aus einer feinstofflichen Dimension manifestierte sich eine Art Bewusstsein zu einer festen Form?

Hm, halte ich für weniger wahrscheinlich...
Einige Passagen des Berichtes wirken fast wie ein Spiel, was da mit den Wissenschaftlern betrieben wurde.
So als würden die jenigen sich darüber amüsieren, das wir nicht dahinter kommen.
Die Abläufe erinnern eher an einen "Spuk eines Poltergeists".
So als würde man aus einer anderen Dimension auf unsere Wirklichkeit Einfluß nehmen.

Jazzman schrieb:
Oder die Ranch befindet sich auf einem sehr sensiblen Gelände. Es gibt z.B. Orte auf dem Dimensionstore vermutet werden, auch Fensterorte genannt.
Durch diese Tore könnten Lebensformen verschiedener Art hierher zu uns kommen.

Wenn man sich diverse UFO-Sichtungen/Berichte anschaut,
scheinen besondere Orte m.M.n. eher keine Rolle zu spielen.
Was wäre an diesem Ort besonders, ausser das er abgelegen ist, und angeblich magnetische Anomalien aufwiese.
Diese Anomalien könnten genausogut durch die Antriebe entstehen.

Zu den Antrieben :
Lt. von Ludwiger sind da Feldstärken von 1 Millionen Gauss vermutet/gemessen(?) worden.
Die könnten ebensogut für die Anomalien verantwortlich sein, die (angeblich) vorort gemessen werden können.

Jazzman schrieb:
Auch Dein Vorschlag der Mimikry Hypothese ist nicht uninteressant, welche ja auf die Offenbarung einer Außerirdischen Intelligenz abzielt, die sich dem Verständnis der jeweilig zu kontaktierenden Person anpasst. Wobei es meiner Meinung nach aber nicht zwangsläufig auf eine Außerirdische These hinauslaufen muss.

Nein, natürlich nicht, das kann jeder der das Bewußtsein eines Menschen soweit trügen kann, das derjenige glaubt was er sieht.
Das kann man schon bei Hypnose-Veranstaltungen beobachten, in denen der Spaß-Hypnotiseur, den Protagonisten in seinen "lustigen" Späßen suggeriert, das er
alle Personen des Publikums z.b. nackt sähe.
Die Grenze ist da ziemlich schmal.
Das sollte einem in der Betrachtung klar sein.






Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah   

Nach oben Nach unten
 
Ereignisse auf der Gorman Ranch/Utah
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Ufos-Sind wir alleine? :: Ufos :: Ufos-
Gehe zu: