StartseitePortalAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Die NASA mal wieder in Hochform...
Fr Jun 12, 2015 11:14 pm von Jazzman

» Irrstern über Atlantis
Mo Mai 20, 2013 9:40 am von Schwarzblut

» Forscher finden 53 Teile des Meteoriten im Ural.
Do Feb 28, 2013 10:48 pm von philipp93

» In was für einer Welt leben wir?
Sa Dez 01, 2012 1:59 am von Tao

» Die Wahrheit !!!
Fr Nov 23, 2012 12:34 am von Schwarzblut

» Nun hats mich erwischt...
Do Nov 22, 2012 2:56 pm von Schwarzblut

»  Der Suizid von Amanda Todd (STOPT MOBBING)
Do Okt 18, 2012 2:30 am von Kroemer-Info

» Wicca
Mo Okt 15, 2012 11:50 pm von Lucky77

» Astronom zu sein ist ein gefährlicher Job!
Sa Okt 06, 2012 11:51 am von Schwarzblut

ufo-kontakte.net

Teilen | 
 

 Klimawandel ? Ja oder Nein...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Mo Jan 16, 2012 7:10 am

Da dieses Thema jetzt mehrfach zu dissonanzen führte,
bitte ich um Stellungnahme...

Ich geb mal einen Link vor, den ich persönlich als seriös und gut recherchiert betrachte,
und der das Thema in seinen Problembereichen gut anspricht...

http://tu-freiberg.de/ioez/aktuelles/Klimawandel_Klimaschwindel_web.pdf

Sicher gibt`s da abweichende Meinungen, aber sollten wir das, meiner Meinung nach klären...
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Mo Jan 16, 2012 7:53 am

Ich muß gleich zu Anfang etwas loswerden, denn ich denke, das es einen großen Zirkus um diese Sache gibt und einfach ignoriert wird, das es ein an sich völlig normaler Vorgang ist, das sich das Klima ändert. Das Klima ändert sich auch nicht, sondern das Klima verschiebt sich - unter einer Änderung verstehe ich etwas anderes.
Auch so der eine oder andere Satz in dem PDF bringt mich schon dazu, die eine oder andere bissige Bemerkung zu machen, weil man da etwas suggeriert oder es wenigstens versucht.

Stellen Sie sich unsere Welt einmal ohne die moderne Wissenschaft vor. Wie hoch wäre Ihre Lebenserwartung?

Also ehrlich, für solche Sätze sollte man dem Prof. die Ohren rubbeln. Zum ersten wäre die Lebenserwartung vielleicht nicht so hoch, andererseits würden wir nicht zu Versuchstieren für die Wissenschaft. Was diese Frage - auch wenn sie nur rhetorisch gestellt ist - bezwecken soll in dem Zusammenhang ist mir rätselhaft. Klima und Medizin miteinander zu vergleichen...naja.
Auch irritieren mich die genannten Informationsquellen, wobei EIKE als Klimaleugner benannt wird aber als gute Quelle die Verbraucherzentralen genannt werden. Ich denke, man sollte Ironie wirklich kennzeichnen, denn das kann der Prof. wirklich nicht ernst meinen. Fehlte noch, das er Wikipedia als Quelle nennt.

Aber gut, genug des zeterns, ich werde mal Material sammeln und dann können wir mal loslegen ;-)
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Mo Jan 16, 2012 8:39 am

Kroemer schrieb:
Aber gut, genug des zeterns, ich werde mal Material sammeln und dann können wir mal loslegen ;-)

Ja mach das mal...
Mir geht`s wirklich "auf den Sack", das wir uns hier durch so einen Scheiß zerfleddern...

Ich bitte darum das die Diskussion sachlich gehalten wird...
Das ganze bringt nichts, wenn es da unterschwellig wieder auf der persönlichen Schiene läuft.




Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Di Jan 17, 2012 2:43 am

Ich habe jetzt mal ein paar Dinge zusammengesucht, die ich bei mir auf dem Blog veröffentlichte:

Zitat :
Das 1x1 der Physik

Sollte Deutschland oder Europa irgendwann einmal ein fähiger Physiker (oder eine Physikerin) in einem politischen oder öffentlichen Amt beschieden sein, so fiele ihm (oder ihr...) vielleicht wieder ein, dass es gewisse Elemente gibt, die schwerer als Luft sind, und andere, die leichter sind. Das heißt, manche steigen nach oben (so wie Heliumballons auf dem Schützenfest, die haben ein Molgewicht von vier), manche nach unten (so wie CO2 in Silos). CO2 hat ein Molgewicht von 44, Luft aber nur von 29. Das heißt, CO2 sammelt sich immer am Boden, wo es auch die Pflanzen ernähren kann. Das ginge schlecht, wenn es nach oben stiege. In der oberen Atmosphäre, dort wo es laut Treibhaustheorie sein bösartiges Unwesen treiben soll, sinkt der CO2-Gehalt auf unter minimale 10 ppmv, konkret gesagt zwischen der Tropopause und 33 Kilometer Höhe. Dies wurde in den Achtzigern in der Zeitschrift „Nature" veröffentlicht, als es noch möglich war, solche Forschungsergebnisse zu veröffentlichen. Kurzum, die von Arrhenius gedachte CO2-Hülle existiert nicht, CO2 ist partout nicht dort, wo es sich die Treibhaustheorie hinwünscht.

Hier der vollständige Artikel: http://www.epochtimes.de/104815_der-co2-schwindel-teil-iii.html

Hier noch einiges was ich lediglich verlinke:

http://general-investigation.blogspot.com/2010/02/finnische-dokumentation-beweise-fur.html

http://general-investigation.blogspot.com/2011/01/unglaubliche-forderungen-von-us.html

http://general-investigation.blogspot.com/2009/08/was-lange-wahrt-wird-endlich-gut-kaum.html

http://general-investigation.blogspot.com/2010/01/ist-es-bei-ihnen-aus-so-warm-geworden.html



Zitat :
Seit dem aus Politik und Forschung behauptet wird, dass der Mensch in der Hauptsache als Hauptverursacher für die Erderwärmung steht, gibt es Menschen die nicht daran glaubten und das Gegenteil behaupteten.
Sie gehen grundsätzlich von einem normalen Lauf der Dinge aus, streiten aber auch nicht grundsätzlich ab, dass der Mensch auch seinen Teil beiträgt – jedoch nur in verschwindend geringem Maße.
Und genau das scheint sich nun zu bestätigen, denn ganze Gruppen von Wissenschaftlern haben Entdeckungen gemacht, die genau das bestätigen was die Kritiker der Erderwärmung schon immer angenommen haben.
Im Grunde genommen sind genau die Messmethoden dafür verantwortlich, die uns vorab klar machen sollten, das es das CO² ist, das als Verantwortliches Übel anzusehen ist. Doch hier muss man den Wissenschaftlern doch einfach mal sagen, das man bitte alle Ursachen untersuchen soll und alle möglichen Beweise an den Tag legen muss, damit ein objektives Urteil gefällt werden kann.
Bislang konnte man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die bislang erzielten Ergebnisse davon abhängig waren, wer die Studien finanziert hat – und die Ergebnisse schon in groben Umrissen feststanden.
Ulrike Lohmann von der ETH Zürich fand nämlich heraus, das Unmengen an Staub für eine Abkühlung der Erde verantwortlich sind. Eisbohrkerne, die bis zu 800.000 Jahre in der Erdgeschichte als Zeugen „vernommen“ wurden, zeigen genau was auf der Erde bislang an Veränderungen stattfand.
Somit deutet alles darauf hin, dass mit deutlich sauberer Atmosphäre auch die Aufheizung steigt. Die durch CO² verursachte Erwärmung beträgt gerade mal 1,5°C, wobei die Erwärmung durch fehlenden Staub in der Atmosphäre wohl an die 4,5°C erreichen wird.

http://general-investigation.blogspot.com/2008/04/die-theorie-der-klimaerwrmung-brckelt.html

http://general-investigation.blogspot.com/2008/03/merkwrdig-kalt-fr-eine-klimaerwrmung.html

Zitat :
Polverschiebung und nicht Klimaerwärmung
(CHICAGO) – Die NASA hat schon davor gewarnt, es wurden wissenschaftliche Beiträge darüber verfasst – und Geologen haben in Gesteins- und Eisproben Spuren davon gefunden.
Jetzt haben wir's – eine unaufhaltsame magnetische Polverschiebung, die sich beschleunigt hat und jetzt beim Weltwetter lebensbedrohlichen Aufruhr verursacht. Vergesst die globale Erwärmung- egal ob durch den Mensch oder natürlich – das Wetter wird vom Klima gesteuert und das Klima von der Magnetosphäre der Sonne und ihrer elektromagnetischen Interaktion mit dem planetaren Magnetfeld. Wenn das Feld sich verlagert, fluktuiert, wenn es in Fluss kommt und anfängt, instabil zu werden, dann kann alles passieren. Und wenn das passiert, bricht normalerweise die Hölle los.
Magnetische Polverschiebungen sind in der Erdgeschichte schon oft passiert. Es passiert jetzt wieder – auf allen Planeten des Sonnensystems, inclusive der Erde. Das Magnetfeld steuert das Wetter bis zu einem signifikanten Grad und wenn das Feld anfängt zu wandern, dann fangen Superstürme an, auszubrechen.

http://general-investigation.blogspot.com/2011/02/polverschiebung-und-nicht.html


Zitat :
Klimaerwärmung - diese Unwahrheit wurde von Lobbyisten und der BBC bezahlt!
Einigen ist es schon lange klar, die die Phantasie der Klimaerwärmung durch menschliches zu tun Unsinn ist, doch immer wieder tauchten Meldungen dazu auf, die gewisse Wissenschaftler erbracht haben, um den Glauben an eine Klimaerwärmung nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.
Nun ist ein Artikel erschienen, der schon Dinge zutage fördert, die man nicht einfach mal wieder leugnen könnte, und das ist gut so.

http://general-investigation.blogspot.com/2011/05/klimaerwarmung-diese-unwahrheit-wurde.html

Zitat :
Kurz ein Wort zu Al Gore

In den vergangenen 3 Jahren hatte er rund 1000 Auftritte / Vorträge, wobei er pro Auftritt ein Honorar in Höhe von 170.000,- Dollar bekam.(Quelle: arte/Dokumentation)
Sein Kinofilm spielte Weltweit 49 Mio. Dollar ein (Quelle: wikipedia)

1.000 x 170.000,- $ = 170.000.000,- $
+ 49.000.000,- $
= 219.000.000,- $

http://general-investigation.blogspot.com/2008/02/klimawandel-und-co.html

Da hast Du erst mal etwas zum lesen Very Happy
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Di Jan 17, 2012 5:32 am

Vielen Dank...

Werde mir das mal zu Gemüte führen...
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Di Jan 17, 2012 6:01 am

Dann bist Du ja erst einmal eine Weile beschäftigt Wink
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Di Jan 17, 2012 7:08 am

Zu dem Thema hat mir noch jemand einen Link auf meinen zweiten Blog geschickt:



Der Klimaschwindel von Claus Kleber in der ZDF-"Burnout"-Woche im November 2011 !



Der Klimaschwindel - Wie die Oekomafia uns abzockt Sehr Interessante Feststellungen zu Al Gore

[/size][/color]


Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Di Jan 17, 2012 7:34 am

Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Di Jan 17, 2012 8:25 am

Möchte hier noch etwas ergänzen...

Eine der großen Fragen in dieser Thematik ist doch :

Wem würde ein solcher Klimaschwindel (in Bezug auf den Co2 Ausstoß) finanziell einen Nutzen bringen ?
Es gibt ja immer ein für und ein wider...

Es ist ja nicht so, das wir Tatsachen durch Behauptungen wegreden können,
doch wie kann man das Geschehen in eine Beziehung zu einander bringen..?
Ich denke es hat wenig Sinn, sich da für ein Ja oder Nein zu entscheiden.
Da ist der Titel des Themas wohl etwas plump von mir gewählt,
doch beschreibt er ja auch tendenziell genau das, was eigentlich momentan
Thema ist...

Das Thema ist ja eigentlich viel umfangreicher, als das wonach es aussieht...
Meiner Meinung gab`s da aber ein paar spitzfindige Denker, die solch einem aktuellen Thema,
gerne im großen Stil viele Dollars abgewinnen möchten/konnten...

Al Gore ist sicher nicht der Buhmann, sondern er wurde als Galionsfigur auf dem Präsentierteller
der Öffentlichkeit dargereicht um das Thema zu instrumentalisieren und entsprechend in Szene zu setzen.





Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Di Jan 17, 2012 8:35 am

@ Tao

Zitat :
Wem würde ein solcher Klimaschwindel (in Bezug auf den Co2 Ausstoß) finaziell einen nutzen bringen ?
Es gibt ja immer ein für und ein wider...

Das ist sehr einfach zu beantworten: Der Industrie.
Man hat sich z.B. mit Katalysatoren und bei den Dieselfahrzeugen mit den Rußpartikelfiltern zusätzlichen Zweige geschaffen, die es ohne diesen Hype gar nicht geben könnte.
Ich wundere mich eigentlich warum niemand auf die Straße geht, denn wenn man überlegt wer tatsächlich diesen Unfug bezüglich CO² Einsparung mitmacht - weltweit gesehen - ist das lächerlich anzunehmen, das es eine Wirkung erzielen könnte. das liegt im einstelligen Prozentbereich, was die Wirkung angeht, wobei dann auch noch an erster Stelle eine Null steht.

Sieh dir an was für ein Unsinn gemacht wird - man redet von Umweltschutz und vergängliche Ressourcen, macht aber bei Pkw immer noch unnötige Ölwechsel! Ein Nebenstromfilter reicht vollkommen aus, man tauscht einen Filter und füllt Öl nach, aber wechselt es nicht mehr, das ist Verschwendung.
Es wird soviel widersprüchliches gemacht und keiner merkt es - als wenn alle diesbezüglich schon völlig blind sind; unfassbar eigentlich.
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Di Jan 17, 2012 9:08 am

Weiter könnte ich noch die Reifenindustrie nennen,denn man achtet ja immer schön darauf, das die Reifen auch den Druck haben den der Hersteller vorgibt. Und genau das ist auch wieder Unsinn, denn wenn man Reifen mit dem höchstmöglichen Druck versieht den der Reifen verträgt (so um die 2,9 - 3,0 bar) nutzt er zum ersten deutlich weniger ab und der Verbrauch schwindet um bis zu 50%, wenn man normal fährt und nicht mit Volldampf voraus fährt. Die Reifen können ganz locker bis zu 15000 - 20000 länger gefahren werden, ohne das wir an den Punkt von 1,6 mm kommen würden (also die Grenze die vom Gesetzgeber vorgegeben wurde).

Aber nicht nur das, man hätte auch deutlich weniger Reparaturen was Verschleißteile angeht, denn durch den erhöhten Druck auf den reifen spürt man praktisch jedes kleinste Schlagloch und fährt automatisch langsamer, also Fahrzeug schonender, denn die Reifen übernehmen mit der Fahrzeugfederung zusammen lediglich die Gesamtdämpfung. Alles in allem könnte man gewaltig Energie sparen.
Es ist auch nachweislich so, das der Feinstaub der so gerne genannt wird, zum allergrößten Teil Reifenabrieb ist!
Ein alter Diesel - gerne Stinker genannt - hatte niemals Feinstaub der aus dem Endrohr kam, die Partikel die da raus kamen waren so schwer, das sie gar nicht schweben konnten. Allerdings hat man jetzt mit den Rußpartikelfiltern Feinstaubentwicklung, weil wir die nach einer gewissen Zeit frei fahren müssen, also mehr oder minder ausbrennen. Dazu muß man z.B. bei Audi (A3)das Fahrzeug 20 Minuten mit durchgängig 60 km fahren. Das ist unglaublich dämlich um es höflich auszudrücken, denn wenn ich das nicht mache, läuft der nicht mehr richtig. Man fährt also sinnlos in der Gegend herum um den Filter frei zu bekommen und macht das, was wir eigentlich ja gar nicht sollen: unnütz in der Gegend herum fahren (das ist sogar nach der StVO eine Ordnungswidrigkeit).

So gesehen haben wir eine Regelung, die mehr als Schwachsinnig ist; ebenso diese Umweltzonen, die gerade überall eingerichtet werden, wobei einige Leute gezwungen werden sich ein neues Auto zu kaufen, weil ihr altes möglicherweise eine Rote oder Gelbe Plakette hat und sie innerstädtisch nicht mehr fahren dürfen. das heißt im Umkehrschluss: Ein noch brauchbaren, fahrtüchtiges und technisch einwandfreies Kraftfahrzeug wird verschrottet, weil es nicht die richtige Plakette hat.

Das heißt also, wir bauen immer mehr neue Autos obwohl sie gar nicht gebraucht werden würden, denn man hat ja auch Vorsorge betrieben: Für meinen 16 Jahre alten Volvo Diesel gibt es keinen Rußpartikelfilter, demzufolge gab es eine rote Plakette und die Steuern waren bei fast 700,- € im Jahr. Konsequenz: Ich habe mein Auto verkauft und fahre nun Rad und ich werde mir auch kein Auto mehr kaufen, denn irgendwann ist einfach Schluss mit lustig.

Hier kannst Du mal selbst sehen, wie viel Wasser so verbraucht wird um ein Auto zu bauen - hier als Beispiel VW:

http://www.volkswagen.de/de/Volkswagen/nachhaltigkeit/management_und_daten/umweltdaten/wasser.html#none

Sicher wird das Wasser wieder aufbereitet, aber das kostet auch wieder Energie die irgendwie erzeugt werden muß - sehe ich mir die UNI Bielefeld an kann man nur staunen, denn die haben für die Uni ein fast vollständige eigene Stromversorgung mit einer Brennstoffzelle.
Wieso können das Industrieunternehmen nicht?

Ich kann da noch viel weiter auflisten, alleine schon in diesem Bereich der Kraftfahrzeuge. Wir werden auf den Arm genommen was das Zeug hält, aber niemand scheint etwas zu ahnen. Manchmal frage ich mich, wozu die Menschen überhaupt ihre Köpfe haben. Vielleicht damit die Ohren nicht in der Luft schweben oder das Stroh transportiert werden kann???
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Di Jan 17, 2012 9:38 am

Habe letzte Woche von einem Bekannten,
den Hinweis auf die Kollibri-Batterie bekommen...

Der arbeitet in einem Unternehmen,
das Schaumstoffe produziert.
Wir sind auf das Thema gekommen,
da es äusserst effektiv wäre, Batterien herzustellen,
die effektiv eine höhere Kapazität erreichen können.
Sozusagen eine 3D Batterie, deren Speicherflächen eben nicht nur aus Flächen, sondern aus metallisierten
Schwämmen besteht, und somit ein vielfaches an Speicherkapazität als herkömmlichen Batterien haben.

Aber hier noch mal ein Link zur Kolibri-Batterie.
Die Idee ist doch erstmal gar nicht schlecht...
Grad in Bezug auf das aktuelle Thema, was uns bezüglich der
Energiewende in D-Land betrifft...

http://www.dbm-energy.com/de/presse.html
http://www.dbm-energy.com/de/



Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Mi Jan 18, 2012 11:01 am

Kroemer-Info schrieb:


Zitat :
Wem würde ein solcher Klimaschwindel (in Bezug auf den Co2 Ausstoß) finaziell einen nutzen bringen ?
Es gibt ja immer ein für und ein wider...

Das ist sehr einfach zu beantworten: Der Industrie.

Aber wie kann man das weiterdenken ?
Was ist der Plan, der da hinter steckt.
Geht`s da nur um Geld, oder geht`s da eigentlich nicht auch um
ein anderes Bewußtsein für einen bewußteren Umgang mit Ressourcen ?
Vielleicht auch mit Hilfe einer groß angelegten Lüge ?
Geht`s da um Kontrolle ?


Die Industriestaaten haben ja dadurch (zumindest in weiten Teilen der Bevölkerung),
für sich erkannt, da es so auf Dauer nicht so weitergehen kann und versuchen Lösungsmöglichkeiten
und vernünftigere Strategien zu entwickeln, für die man sich erstmal ein Klientel "heranzüchten" muss.
Ich schwanke da in gewisser Weise, da es ja Menschen in Gruppierungen gibt,
die den Einfluss haben die Geschicke der führenden Industrienationen so zu lenken,
wie sie sich das vorstellen, da sie der Meinung sind es besser zu wissen.
Wohin führt oder wo soll dieser Masterplan hinführen, wenn es ihn denn hinter dieser Lüge gibt ?

Nichts passiert zufällig...

Geht`s darum, nicht die Kontrolle zu verlieren,
eine Strategie den Machterhalt zu sichern und dabei in eine Richtung zu weisen ?
Meiner Meinung nach geht`s da nicht nur um Geld,
sondern um ein Bewußtsein auf gewisse Weise zu indoktrinieren.

Irgendwo da, muß der Hund doch begraben liegen...

Das könnte man vergleichen mit der plötzlichen Abschaltung von AKW`s nach Fukushima,
und der Energiewende....
Man nutzt die Dummheit der Masse der Bevölkerung für seine Zwecke um sie für sich gewinnbringend einzusetzen.
Aber nicht das da innovative Technik zum Einsatz kommen würde,
die dem zentralistischem gebaren der Energieversorger entgegenwirkt,
sondern es werden eben die Planungen aus der Schublade geholt werden, die schon im vorhinein
für diesen Fall geplant waren.
Nur mit dem Unterschied, das es in der Bevölkerung auf gewisse Weise eine allgemeine Akzeptanz findet,
und man das gut verkaufen kann...

Ist ja vielen nicht bewußt, was den Steuerzahler dieser Atomaustieg eigentlich wirklich kostet,
wenn man das nur auf`s finanzielle reduziert.

Leider werden die innovativen Technologien nie aus der Schublade geholt,
da sie eben den Kontrollverlust bedeuten würden...
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Mi Jan 18, 2012 8:32 pm

Also sind wir uns im Grunde genommen einig, das es um Geld und Macht geht, womit der Ausspruch "Geld regiert die Welt" wieder einmal mehr zutrifft.

Würden wir alles haarklein auseinander nehmen, würden wir sicherlich viele Ungereimtheiten entdecken, die letztlich Gegenteiliges hervorrufen - wie eben der wahnsinnige Energieverbrauch für neue Autos, nur um sie zu bauen.
Oder der größte Schwachsinn den man machen konnte: Hybridautos, denn das sind genau genommen die größten Umweltschweine. Die Leute gucken nur nicht genau hin, da liegt das Problem. Auch die neuen Elektroautos sind keineswegs Umweltfreundlich und werden zudem dafür verantwortlich sein, das es mehr Unfälle mit Personenschäden geben wird (Fußgänger, Radfahrer, besonders ältere Menschen).
Wir haben in Pkw immer noch Bremsanlagen, die mit Belägen arbeiten, obgleich es schon lange die Möglichkeit der Magnetbremse gibt - somit gäbe es wieder weniger Feinstaub ( wie ich schon ausführte werden durch hohe gefahrene Geschwindigkeiten Feinstäube durch Reifenabrieb freigesetzt, dazu kommen Staubanteile durch ständiges herunter bremsen). Das könnte man schon durch eine Konsequente Geschwindigkeitsbeschränkung hinbekommen, die würde nämlich dazu führen das deutlich weniger Energie verbraucht werden würde, das Reifen und andere Verschleiß-relevante Bauteile geschont werden würden und somit auch deutlich Energie gespart wird.

Und schon sind wir wieder dort wo ich Anfangs war: Die Industrie, die dann Ihrerseits nicht mehr so viel produzieren kann und sich dann das nicht einstellen kann, was unsere angeblichen Wirtschaftsexperten und sogenannten Fachleute sagen: Die Wirtschaft kann nicht wachsen.
Diese unsinnige Annahme, das ein Unternehmen ständig wachsen muß ist doch der größte Unfug überhaupt, denn wenn z.B. ein Bäcker pro Tag 5000 Brötchen verkauft, wir er nicht plötzlich sagen, das der Betrieb größer werden muß, denn man könnte ja auch 6000 Brötchen verkaufen - nur weil der Bäcker mehr verkaufen und natürlich verdienen will, hat er mit dem Wunsch nicht automatisch mehr Kunden. Das Ende vom Lied: Er automatisiert, um seine Brötchen billiger anbieten zu können, vergisst dabei aber das niemand mehr wirklich bei Ihm im Laden Geld verdient um sich seine Brötchen überhaupt kaufen zu können.
An diesem Punkt sind wir gerade angekommen, nur haben die Experten nicht begriffen, das es so nicht gehen kann. Die sollten sich Ihr Lehrgeld mal zurückgeben lassen, ist besser so.

Was bei den angeblichen Bemühungen insgesamt am meisten auffallen sollte ist die Tatsache, das sich weltweit nur ganz wenige Länder beteiligen und es keinesfalls Einsparungen beim CO² gibt, wobei CO² nun auch eben Lebenswichtig ist und wie zu Anfang schon gesagt, gar nicht in die Atmosphäre aufsteigen kann, weil es schwerer als Luft ist...
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Do Jan 19, 2012 6:23 am

[...]...wobei CO² nun auch eben Lebenswichtig ist und wie zu Anfang schon gesagt, gar nicht in die Atmosphäre aufsteigen kann, weil es schwerer als Luft ist...

Die Luft ist aber in Bewegung, und die transportiert das CO² in höhere Schichten der Atmosphäre...
Wir hätten sonst arge Probleme mit der Atmung...
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Do Jan 19, 2012 6:42 am

Der größte Teil bleibt am Boden, sonst würden Pflanzen nicht wachsen.
Ist dir schon einmal bewußt aufgefallen, das an den Autobahnen und Land- / Bundestrassen die Bäume und Büsche ganz besonders im satten Grün stehen? Nach der allgemeingültigen Auffassung müßte das allerdings völlig anders sein. Das ganze widerspricht sich so offensichtlich, das man es fast nicht mehr glauben mag.
Und was das CO² angeht:





Und das CO² soll nun also der Schuldige sein??? Suspect nono
Nach oben Nach unten
thewatsherusoberberg
Lehrling
avatar

Anzahl der Beiträge : 93
Anmeldedatum : 29.06.11

BeitragThema: klima   Do Jan 19, 2012 8:25 am

Ich sag nur Min 15 bis Minute 19 reicht doch als aussage völlig aus oder nicht?
soviel schreiben muss doch gar nicht sein.




Ich setz noch einen hinterher. lol!



Es ist wenn man es durchschaut hat ein reines Geld und versklavungssystem und wir dummis machen dabei auch noch mit.
Zurück zur guten alten Glühbirne


springherz springherz lol! genau springherz
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Do Jan 19, 2012 12:48 pm

Kroemer schrieb:
Der größte Teil bleibt am Boden, sonst würden Pflanzen nicht wachsen.
Ist dir schon einmal bewußt aufgefallen, das an den Autobahnen und Land- / Bundestrassen die Bäume und Büsche ganz besonders im satten Grün stehen? Nach der allgemeingültigen Auffassung müßte das allerdings völlig anders sein.

Das da, wo das Co2 produziert wird, mit höheren Konzentrationen zu rechnen ist sollte einleuchten.
Ein erhöhter Co2 Anteil in der Luft, trägt natürlich dazu bei, das Pflanzen besser wachsen.
In der Atmosphäre ist die Konzentration von Co2 aber eigentlich relativ gleichmässig.

Das sind ja eben diese 0.03 % aus deinem Diagramm...



Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Do Jan 19, 2012 8:27 pm

Zitat :
Das sind ja eben diese 0.03 % aus deinem Diagramm...

Ja eben...und wie bitte soll das eine Klimaveränderung zustande bringen?
Traut man den Eiskernbohrungen, war die Konzentration schon wesentlich höher - doch habe ich da meine Bedenken, weil sie ja im Grunde nur gemessen haben, was am Boden war und nicht was in der Luft vermischt ist.

Wäre es wirklich so wie man uns versucht zu erklären oder uns vielmehr zu überzeugen, warum hat man nicht schon längst andere Technologie entwickelt oder vorhandene endlich genutzt? Wie egsagt, die Uni Bielefeld ist so gut wie unabhängig vom Stromnetz, das ginge auch überall anders. Und die Uni dort ist nun mal nicht klein, sondern hat sicher einen gewaltigen Stromverbrauch.
Es gab schon mal Anfang der 1900er Jahre jemanden der für jedes Haus ein eigenes kleines Kraftwerk bauen wollte, um völlig unabhängig Strom zu erzeugen und nach Bedarf verbrauchen zu können.
Folgt man einem logischen Ablauf und könnte man denen trauen die uns etwas über Umweltschutz und Öko erzählen wollen, müssten wir immer noch die ungiftigen Glühbirnen haben , die dann technisch aufgemotzt bis zu 50.000 Stunden Lebensdauer hätten. Nun aber haben wir Birnen, die tatsächlich schon in der Herstellung, im Betrieb und bei der Entsorgung Probleme machen.
Ich habe derzeit eine Petition beim Bundestag eingereicht um diese Energiesparlampe wieder abzuschaffen und die alte Glühbirne wieder auf den Markt zu bekommen. Die Begründung dafür, warum das nicht gemacht werden muß, ist mehr zynisch als sachlich.

http://general-investigation.blogspot.com/2009/11/petion-gluhbirnenverbot-in-deutschland.html

Nun bin ich schon wieder leicht abgeglitten ;-)
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Do Jan 19, 2012 10:07 pm

Zitat :
Ja eben...und wie bitte soll das eine Klimaveränderung zustande bringen?

Das Co2 ein Treibhausgas ist, ist unbestritten,
auch durch den scheinbar geringen Anteil trägt es halt für den Effekt bei.
Der Treibhauseffekt, ist ja im Prinzip nicht negativ,
sorgt er doch dafür, das es hier bei uns angenehm warm ist.
Es geht ja nicht darum das er nicht verantwortlich gemacht werden kann,
sondern geht`s um den "geringen" Anteil der von Menschen da mit hinzugefügt wird.

Es geht ja in der Klimaschwindeldebatte eigentlich darum,
ob es dieser Anteil ist, eben der menschengemachte, der für erhöhte Temperaturen in naher
Zukunft verantwortlich gemacht werden kann, da es ja nun mal größere Faktoren in der Rechnung gibt, die wir nicht kontrollieren können.

Wie in den Dokus ja anhand der Isotopenmessungen in den Eiskernbohrungen zu sehen war,
ziehen erhöhte Durchschnittstemperaturen zeitlich verzögert eine
Erhöhung der Co2 Konzentration mit sich,
das lässt ja nun mal darauf schließen das es andere Faktoren sind,
die also für die Erwärmung verantwortlich sind.

Man kann es nicht genau sagen, ob dieser menschengemachte Co2 Austoß der zusätzlich ausgebracht wird, wirklich gravierende Änderung mit sich bringt.
Hierbei kann aber auch noch mal anmerken, das wir immer noch dabei sind
große Teile der Urwälder zu roden, die ja auch wieder für den Abbau des Co2 zuständig sind.
Es ist aber natürlich völliger Unsinn, zu behaupten, das es definitiv so wäre...
Aber ausschließen kann man es nicht.

Es ist sozusagen nicht völliger Humbug, der da vom IPCC erzählt wird, sondern es werden halt bewußt Fakten und Gegenbehauptungen unter den Tisch fallen gelassen,
um ihre These zu bekräftigen.






Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Do Jan 19, 2012 10:10 pm

Zitat :
Ich habe derzeit eine Petition beim Bundestag eingereicht um diese Energiesparlampe wieder abzuschaffen und die alte Glühbirne wieder auf den Markt zu bekommen. Die Begründung dafür, warum das nicht gemacht werden muß, ist mehr zynisch als sachlich.

http://general-investigation.blogspot.com/2009/11/petion-gluhbirnenverbot-in-deutschland.html

Nun bin ich schon wieder leicht abgeglitten ;-)

Interessant, werde ich mir nachher mal näher anschauen...
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Do Jan 19, 2012 11:16 pm

Zitat :
Es ist sozusagen nicht völliger Humbug, der da vom IPCC erzählt wird, sondern es werden halt bewußt Fakten und Gegenbehauptungen unter den Tisch fallen gelassen,
um ihre These zu bekräftigen.

Du hast aber ja sicher auch mitbekommen das sich Wissenschaftler dazu ausgelassen haben, weil man angeblich so viele wichtige und hochkarätige Wissenschaftler beim IPCC hätte, die im Grunde gar nicht dazugehören, aber gerne dazu gezählt werden. Im Grunde macht man nichts anderes als die Daten zu nennen die ihnen nützlich sind und die unbenannt zu lassen, die entweder gegenteiliges beweisen oder zumindest das ganze wieder soweit zurecht rücken, das eigentlich keine Auswirkung zu erkennen ist. Und genau das wird immer wieder in der Wissenschaft gemacht, was belegt, das Wissenschaftler eigentlich nur Ihre Existenz sichern wollen und dazu natürlich Forschungsgelder benötigen und auch gerne mal bereit sind, Ergebnisse zu bringen die doch so sehr gewünscht werden.

Die Wissenschaft muß anders aufgebaut sein, um tatsächlich glaubwürdig zu sein bzw. wieder zu werden. Oder glaubst Du noch einem Pharmakologen wenn er etwas erklärt ?
Also ich bin da weit von entfernt.
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Do Jan 19, 2012 11:45 pm

Zitat :
Du hast aber ja sicher auch mitbekommen das sich Wissenschaftler dazu ausgelassen haben, weil man angeblich so viele wichtige und hochkarätige Wissenschaftler beim IPCC hätte, die im Grunde gar nicht dazugehören, aber gerne dazu gezählt werden. Im Grunde macht man nichts anderes als die Daten zu nennen die ihnen nützlich sind und die unbenannt zu lassen, die entweder gegenteiliges beweisen oder zumindest das ganze wieder soweit zurecht rücken, das eigentlich keine Auswirkung zu erkennen ist.

Ja habe ich, deshalb sage ich ja das diese Fakten unter den Tisch fallen,
weil sie ja in den offiziellen Weltklimaberichten halt nicht auftauchen,
aber diese Wissenschaftler, ja noch zu den hochkarätigen Wissenschaftlern
gezählt werden, die den Bericht so bestätigen.
Sind ja nicht umsonst einige aus der Riege ausgestiegen,
weil sie mit dieser Art von wissenschafftlicher Ausarbeitung eben nichts zu tun haben wollen.

Wir sind da schon einer Meinung.

Zitat :
Und genau das wird immer wieder in der Wissenschaft gemacht, was belegt, das Wissenschaftler eigentlich nur Ihre Existenz sichern wollen und dazu natürlich Forschungsgelder benötigen und auch gerne mal bereit sind, Ergebnisse zu bringen die doch so sehr gewünscht werden.

Die Wissenschaft muß anders aufgebaut sein, um tatsächlich glaubwürdig zu sein bzw. wieder zu werden. Oder glaubst Du noch einem Pharmakologen wenn er etwas erklärt ?
Also ich bin da weit von entfernt.


Das kommt drauf an, da gibt`s die und die, wie auch bei obigem Thema.
Aber dahinter steckt halt auch wieder eine riesige Industrie...

Aber du hast schon recht, da sollte sich schon was ändern,
da auch in anderen Bereichen z.B. auf den Uni`s in gewissen Fachbereichen die Studis eigentlich völlig darauf abgetrimmt sind wirtschaftlich orientiert zu sein,
also Effektiv für das System.
Da gibt`s dann halt nur diejenigen wenigen, die eben genug in der Birne haben,
da nicht mitzuspielen und sich andere Bereiche erarbeiten können.
Da kann man sich ja das Thema Uni`s anschauen, wie es da abläuft,
da gibt`s nun auch immense Unterschiede.

Da stecken die Großunternehmen nun mal viel Geld hinein,
um entsprechendes Personal für ihre Unternehmen abzugreifen.
Es geht auch da wieder mal um Geld, und nicht um wie wir es besser machen könnten.
Höher, schneller, weiter, und dabei noch effektiver, aber mit der absoluten
Gewinnmaximierung.
Wenn`s genug Leute gibt, die da mitspielen, wird sich da auch nichts dran ändern...

Ich reg mich nicht mehr auf...ich wunder mich bloß noch...
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Fr Jan 20, 2012 2:07 am

Zitat :
Ich reg mich nicht mehr auf...ich wunder mich bloß noch...

Ich glaube, ich wundere mich noch nicht einmal mehr, dazu habe ich schon zu viel von Leuten gehört die selbst in diesem Kreislauf drin waren und nun schon lange selbstständig arbeiten können - wie eben von Ludwiger.
Im Grunde werden wir schon lange zeit auf den Arm genommen, es werden Dinge in Schulbüchern verbreitet die einem graue Haare machen und es wird an diversen Dogmen festgehalten.

Ausser einem kleinen Kopfschütteln bringe ich da nichts mehr zustande, denn das ganze System an sich ist krank und wie von Krebs befallen. Kein Wunder also das wir neimals Kontakt zu Außerirdischen bekommen, die wollen sich mit solchen Deppen auch nicht einlassen Wink
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   Fr Jan 20, 2012 2:25 am

@ thewatsherusoberberg

Du hast vollkommen recht, es ist eigentlich alles erklärt. Exclamation Smile
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Klimawandel ? Ja oder Nein...   

Nach oben Nach unten
 
Klimawandel ? Ja oder Nein...
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Ufos-Sind wir alleine? :: Sonstiges :: Aktuelle News aus aller Welt-
Gehe zu: