StartseitePortalAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Die NASA mal wieder in Hochform...
Fr Jun 12, 2015 11:14 pm von Jazzman

» Irrstern über Atlantis
Mo Mai 20, 2013 9:40 am von Schwarzblut

» Forscher finden 53 Teile des Meteoriten im Ural.
Do Feb 28, 2013 10:48 pm von philipp93

» In was für einer Welt leben wir?
Sa Dez 01, 2012 1:59 am von Tao

» Die Wahrheit !!!
Fr Nov 23, 2012 12:34 am von Schwarzblut

» Nun hats mich erwischt...
Do Nov 22, 2012 2:56 pm von Schwarzblut

»  Der Suizid von Amanda Todd (STOPT MOBBING)
Do Okt 18, 2012 2:30 am von Kroemer-Info

» Wicca
Mo Okt 15, 2012 11:50 pm von Lucky77

» Astronom zu sein ist ein gefährlicher Job!
Sa Okt 06, 2012 11:51 am von Schwarzblut

ufo-kontakte.net

Teilen | 
 

 GEP und DEGUFO distanzieren sich von CENAP

Nach unten 
AutorNachricht
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: GEP und DEGUFO distanzieren sich von CENAP    Do Aug 18, 2011 5:47 am

Endlich ist passiert, was schon lange überfällig war. Man hat sich bei Ufo-Forschungsgruppen endlich dazu entschlossen, der CENAP um Werner Walter die Zusammenarbeit streitig zu machen und sich vollumfänglich von ihr distanziert.
Werner Walter ist wohl der einzige, dem man völlige Ahnungslosigkeit nachsagen kann, der in jedem und alles Partyleuchten erkennen will und das sogar in Kindersendungen kundtun durfte.
Die GEP hat aus diesem Grund eine offizielle Erklärung abgegeben, die das ganze begründet.
Bevor nun das PDF verschwindet, hier der vollständige Text.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Öffentliche Erklärung der GEP e.V.
zur UFO‐Gruppe CENAP
Die Gesellschaft zur Erforschung des UFO‐Phänomens (GEP) e.V. ist die größte gemeinnützige,
wissenschaftliche Vereinigung in Deutschland, die sich hauptsächlich mit der Erforschung des UFOPhänomens
beschäftigt. Seit ihrer Gründung im Jahre 1972 verbindet sie und das „Centrale
Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene“ (CENAP) eine gemeinsame
Forschungshistorie u.a. mit gemeinsamen Publikationen und Fachtagungen. CENAP ist eine seit 1976
in Erscheinung tretende private Gruppe zur „kritischen Auseinandersetzung mit der UFO‐Thematik“1.
Drei bis fünf aktive Mitglieder untersuchen gemeldete UFO‐Sichtungsfälle, veranstalten Fachtreffen
und publizieren im Internet.
In den letzten Jahren hat sich die von CENAP geleistete Arbeit inhaltlich gewandelt. Die durch
jahrzehntelange Aktivitäten erlangten persönlichen Erkenntnisse, insbesondere eine hohe
Aufklärungsquote gemeldeter UFO‐Fälle2 sowie kritische Untersuchungen UFO‐bezogener
Publikationen3 werden in den eigenen Veröffentlichungen nicht mehr ausformuliert oder
argumentativ begründet, sondern vielfach als bekannt vorausgesetzt und dienen als Grundlage für
„Aufklärung und Entmystifizierung“4. Hierdurch wird eine Auseinandersetzung mit der angedeuteten
inhaltlichen Position zum UFO‐Thema erschwert.
Die Publikationen von CENAP haben sich mit dem CENAP‐Newsticker5 und dem UFO‐Meldestelle‐
Blog6 auf zwei täglich aktualisierte Weblogs reduziert. Die Inhalte der Postings auf diesen Blogs
enthalten neben Kommentaren zu nationalen und internationalen Neuigkeiten zum UFO‐Phänomen
vielfach themenfremde bzw. nichtsachliche Inhalte.
Polemisch kritisiert wird unter anderem eine seit einigen Jahren angestrebte verbesserte
Zusammenarbeit der deutschsprachigen UFO‐Organisationen, der sich CENAP unter Verweis auf
einen aus verschiedenen Gründen nur schwer umgehbaren fachlichen Dissens verweigert. Speziell
auffallend sind dabei kontinuierlich absichtliche Verballhornungen und Diffamierungen
Andersdenkender und entsprechender Organisationen7, die zum Teil auch nach erfolgter Benennung
und Richtigstellung weiter zur Anwendung kommen8.
Insbesondere in diesem Rahmen erfolgen stetig wiederkehrend persönliche Beleidigungen von GEPMitgliedern
und anderen Personen, insbesondere solchen, bei denen eine zu den von CENAP
erlangten persönlichen Erkenntnissen und Positionen zum UFO‐Thema abweichende Meinung
bekannt wurde9. Beliebige Unterstellungen von Motiven ergänzen diese Darstellungen zuweilen
noch10. Diese diskreditierenden Äußerungen erfolgen von Einzelpersonen und werden von den
anderen zu CENAP gehörigen größtenteils unwidersprochen hingenommen.
Der Vorsitzende der GEP, Hans‐Werner Peiniger, wird dabei aufgrund seiner aus der gemeinsamen
Vergangenheit resultierenden freundschaftlichen Beziehungen mit den CENAP‐Begründern seltener
kritisiert, durch Spekulationen wird allerdings der Anschein erweckt, der Vorsitzende würde bei der
Positionsbestimmung der GEP in der heutigen Zeit regelmäßig durch oben genannte kritisierte GEPMitglieder
überstimmt11.
Im Rahmen dieser „Solidarisierung“ mit dem Vorsitzenden fällt außerdem eine wiederholte, durch
die gemeinsame Historie begründete Vereinnahmung der GEP als „Schwesterorganisation“12 bzw.
Verbund „CENAP/GEP“13 auf.
Die breit angelegte Pressearbeit von CENAP konzentriert sich hauptsächlich auf die Massenmedien,
denen oftmals eine auf einfache Zusammenhänge reduzierte Wahrnehmung des UFO‐Phänomens als
Erkenntnis der deutschsprachigen UFO‐Forschung angeboten wird14.
Mit der vorliegenden öffentlichen Erklärung stellt die GEP als Organisation dar, dass sich durch die
genannten Spezifika der aktuellen Arbeit von CENAP außer der gemeinsamen persönlichen
Vergangenheit nur noch wenige punktuelle Bezüge zueinander ergeben. Arbeit und Ziele der GEP
sind in weiten Teilen anders gelagert.
Die GEP ist seit ihrer Gründung eine eigenständige Organisation. Sie befindet sich heute weder in
einem Forschungsverbund noch in einem anderen formalen oder inhaltlichen Zusammenhang mit
CENAP. Die von der GEP vertretenen Positionen werden in ihren Publikationen grundsätzlich
nachvollziehbar begründet und es wird Wert auf einen sachlichen, neutralen Stil der Darstellung
gelegt.
Die GEP wird auch in Zukunft freundschaftliche Kontakte zu anderen zum UFO‐Thema aktiven
deutschsprachigen Gruppen oder einzelnen Mitgliedern dieser Gruppen pflegen, ohne dass dadurch
unmittelbar ein inhaltlicher Konsens begründet würde. Der Vorsitzende der GEP unterstützt diese
Kontakte und es besteht bei den aktiven Mitgliedern der GEP ein gemeinsamer Konsens über Arbeit
und Ziele der Organisation.
Die Öffentlichkeitsarbeit der GEP zielt auf ein breit angelegtes Informationsangebot zum komplexen
UFO‐Thema. Kontakte zu Leitmedien werden durch Fachpublikationen und ‐veranstaltungen ergänzt.
Die Vorsitzenden der GEP haben überdies mit den Aktiven von CENAP während eines von CENAP in
Cröffelbach am 21. und 22. Mai 2011 ausgerichteten Workshops die oben genannten Kritikpunkte
ausführlich erörtert und um Besserung gebeten, ohne dass hierzu Veränderungen irgendeiner Art
erfolgt sind. Insbesondere eine Eskalation des polemischen Stils zeitlich nach der Aussprache, der zu
einer Nazi‐Analogie führte15, bildet eine Grundlage für die vorliegende Erklärung.
Aufgrund der vorliegenden Differenzen sowie wiederholten Versuchen von CENAP, der GEP und
ihren Mitgliedern in der Öffentlichkeit Schaden zuzufügen, distanziert sich die GEP mit der
vorliegenden Erklärung öffentlich von CENAP, den dort vertretenen Positionen sowie dem gepflegten
Stil der Arbeit und den publiken Aussagen von CENAP zum UFO‐Thema. Die anerkannte
Forschungsarbeit der GEP hat praktisch keine inhaltlichen Bezüge zur Arbeit von CENAP und die GEP
als gemeinnütziger Verein steht in keiner formalen Beziehung zu CENAP. Die GEP verwahrt sich vor
der Diskreditierung ihrer Mitglieder durch Personen von CENAP und ächtet die polemischen Texte
auf den CENAP‐Webseiten. Aufgrund fachlicher und formaler Differenzen ist für eine
Zusammenarbeit zur Zeit keine Grundlage mehr gegeben.
Der Vorstand
1 CENAP (Hrsg.): Centrales Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
2 „Bei 96 Prozent liege die CENAP‐Aufklärungsquote. Der Rest dieser Geschichten sei meist sehr bizarr und eher ‚im Bereich
ärztlicher Behandlungskunst’ angesiedelt.“ Walter, Werner: Mehr zum VfB‐UFO‐‚Fieber’ – Medien und UFOs.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
3 CENAP (Hrsg.): CENAP‐Sonderbände. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
4 Beispiele:
„Nur wer ausreichende und tiefer gehende Informationen besitzt, kann mit der UFO‐Herausforderung richtig umgehen.
Dazu sind die allermeisten UFO‐Verfechter jedoch nicht geeignet. Zumeist haben sie keine Ahnung (davon aber recht viel)
von den komplizierten Problemen des Phänomens.“ CENAP (Hrsg.): Problemzone UFO‐Forschung: Methoden der UFO
Fallbewertung. UFO‐Aspekte Nr. 5. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
forschung~3523936/
„Alles eine Frage der Blickwinkels – und der plausiblen Hintergrund‐Information – Seitdem hängt das ganze UFOPhänomen
an einem sehr dünnen Faden und geht auf einem schmalen Grad, weil um jede Ecke ein IFO aus dem
multikausalen IFO‐Pool lauert. Die einen UFOs werden für Insider und Sachkenner schneller abgesargt, bei wenigen dauert
es länger (siehe Fall Greifswald vom August 1990) bis Informationen und Erkenntnisse über z.B. neue IFOs als UFOStimulanzien
wie den RC LED Nightflyern unterschiedlicher Kategorien wie Lenkdrachen, Hubschrauber oder Flugzeuge da
sind. Dann gehen sie aber auch in den Sack. Ist einfach so, das ist die Moral aus der ganzen Geschichte.“ Walter, Werner:
24.Juli (1947): Diese Woche jährt sich der „Fliegende Untertasssen“‐Gedächtnistag! Hurra?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
„Wir CENAPler sind dagegen keine gefügigen UFO‐Forscher, da wir schließlich als redliche Neo‐UFO‐Phänomen‐Erforscher
für die revolutionäre Erneuerung der alten Konservativ‐UFOlogie und der Abdankung der mythologischen UFO‐Legenderei
stehten ‐ dafür wurde 1976 schon die Gruppe gegründet, die sofort mit ihrer Bildung zur Renaissance der alten Zöpfe und
den Gedankentums dahinter lauthals rief. Die Macht der Aufklärung und Entmystifierung wird natürlich von ufologischen
Fandom nicht gewollt und verhasst sowie verteufelt, um die alten Vorstellungen nur neu maskiert als Exo‚politik’
weiterzuverfolgen.“ Walter, Werner: Umbruch in der UFO‐Forschung & für ihre Zukunft so wichtig: Alles neu macht der
Mai! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
5 Walter, Werner: CENAP‐Newsticker. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
6 Walter, Werner: UFO‐Meldestelle. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
7 Textbeispiele aus den Meldungen des CENAP‐Newstickers im Monat Juni 2011: „‚eXopolitik’“ (in wechselnder
Schreibweise, aber stets in Anführungszeichen), „eXologisch“, „exologische Truppe“, „MUFON‐CES‐Jüngling (Kettmann)“,
„ufologische Möchtgerne‐Heißluft‐Jungbullen“, „Jüngelchen“, „UFO‐Hampelmänner“, „exopolitische Verstrahlung“, „UFOHansels“,
„Traumtänzershow“, „UFOLogie‐Hampelmänner‐Mutanten“, „Wirklichkeits‐Loser“, „UFO‐Taliban“,
„Klugscheisser“, „naiv‐kindisch‐dummes Konservativ‐Ufologischen‐Szenen‐Zeugs“, „dumm‐doof“, „Schaumschläger“,
„Dünnbrettbohrer“. Walter, Werner: CENAP‐Newsticker. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Hinzu kommen lächerlich machende Abbildungen von Personen, vgl. als Beispiel (mehrfach im UFO‐Meldestelle‐Blog
verwendet) CENAP (Hrsg.): CENAPs Medien: Ufologischer Clown. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
5592180 und CENAP (Hrsg.): CENAPs Medien: Christian Czech, GEP‐Vorstandsmitglied. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
christian_czech_gep/5585331
8 Beispiel: Im Falle von „exologisch“ / „Exologie“ / „Exology“ (wahlweise auch mit großem X, siehe auch Fußnote 7) als
Titulierung der Exopolitik‐Initiative, hinter der ein Vergleich mit Scientology steckt, wurde bereits 2008 erfolglos darauf
hingewiesen, dass die Analogie keinen argumentativen Gehalt aufweist. Jüdt, Ingbert: Das UFO‐Tabu ist öffentlich, nicht
politisch. Ein Kommentar zu Wendt / Duvall, „Sovereignty and the UFO“. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
juedt_kommentar‐zu‐sovereignty‐and‐the‐ufo.pdf, S. 29
9 Beispiele:
„Erinnern wir uns an den UFO‐Forscher‐Stehkneipen‐Stammtisch im Jahre 2008 zu Erfurt, siehe Bild. Da standen wackere
‚Das Rad‐Neu‐Erfinder’ mit dem ‚Neuen Bewusstsein’ vor ‚Exopolitker’ Fleischer’s Kamera, um loszuplaudern, was in
Sachen des ewigen ‚Umbruchs für die Zukunft der UFO‐Forschung’ soa alles hypothetisch möglich sei. Kurios dabei ist, das
ein MUFON‐CES‐Jüngling (Kettmann) gerade jüngst auf dicke Backe machte und dies eine PRESSEKONFERENZ nannte,
während kurz vorher der DEGUFO‐Vorsitzende (Knörr) als enger Kollege nochmals betonte: ‚Wir scheißen auf die Medien!’.
Also was jetzt in dieser ufoforscherischen Realsatire‐Show? Freilich ist der ehemalige GEP‐Pressesprecher heute auch
keiner mehr, weil er keine Zeit hat und sich lieber bei seiner wahren Heimat DEGUFO aufgehoben fühlte um das UFOErmittler‐
Netz dort aufzuziehen, sogar mit Handy‐Telefon‐UFO‐Forscher‐Vermittlung aus der eigenen Runde für UFOlogie‐
Fandomisten im deutschen UFOversum der Outer Limits‐Dreamlands. Wie ... edel ..., wenn man weiterhin nach wie vor
uneinsichtig versucht den Pudding an die Wand zu nageln.“ Walter, Werner: Überraschung auf SKY zum gestrigen UFOThemenabend/
UFOs über dem Kraftwerk Heilbronn. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
„Und der Typ wurde immer noch nicht deswegen von seinen UFOlogen‐Begegnungs‐ und Treffpunkt‐Gesinnungsgenossen
unmissverständlich ZUSAMMENGESTAUCHT sowie ZURECHTGEWIESEN bzw AUSGEWIESEN und sinnbildlich geteert und
gefedert GESPERT, auch nicht von ‚altem’ GEP‐Führungspersonal (ganz zu schweigen davon, dass der Boardleiter Christian
Czech seit 1999 GEP‐Mitglied und 2.Beisitzer seit 2008 ist ‐‐ und einfach tatenlos dem ´Quatsch´ gegen CENAP gerichtet
zusieht und damit auch politisch zulässt*)! Bis zum Redaktionsschluß des heutigen WW‐Tagebucheintrags gegen 20 h an
diesem Samstag war immer noch nichts geschehen. Tja, so vergehen nicht nur die Stunden sondern auch Tage damit sich
das von den exologisch‐weltanschaulich‐motivierten ‚CENAP‐Hasspredigern’ abgelassene Wortgift zwecks dem Prima‐
Klima für die UFOlogie auch gut setzen sowie in der ‚richtigen’ Atmosphäre ‚gutverdaulich’ entfalten kann. Allles wie
gehabt.“ Walter, Werner: Vorweihnachts CENAP‐Geschenk an die Konservativ‐UFOIogie mit ihren Lügen an ‚höchster
Stelle’. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
„Der GEP‐Pressesprecher gehört offensichtlich nicht dazu und hat daher auch ein gravierendes Informations‐ und
Kommunikationsproblem;“ Walter, Werner: Der neue Blickwinkel im neuen Spirit: UFOs und IFOs – Frage der richtigen
Perspektive durch CENAP. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
„Heijeijei, was wieder nicht gefallen wird, aber da muss man halt durch ‐ nicht ich, sondern die neoliberalweichgewaschenen
´Seminaristen´* mit ihren idealisierten Vorstellungen vom UFO‐Alltag, der aber so NICHT ist!
*= Dazu zählt auch ‚T.A.G.’ – siehe gestrigen Tagebucheintrag – der a) noch nicht einmal die Vergangenheit seines eigenen
Vereins kennt und b) seinen Fall Hamburg‐Farmsen‐Berne vom Sommer 2004 nicht richtig abschloß, siehe
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] Dafür macht er aber auf dicke Hose, siehe
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] . Schaulaufen zum Gefallen in der UFOlogie eben.“ Walter, Werner: Den Engländern
gehen die Zeitungsberichte über falsche UFOs auf die Nüsse! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
„Und wie reagierte der zweite GEP‐Chef [...] leichtfertig und fast schon achselzuckend darauf? [...] Klar, platzt einem da
der Schädel wegen all dem wirren Zeugs ohne dem rechten Augenmaß! [...] Ist alles schon reichlich bizarr‐erstaunlich und
skurril, wenn man dies harmlos nimmt – ich nenne es total verrückte ufologische Ränkespielchen, weil sich jetzt neue
‚Pärchen’ bilden und finden, um das pure UFO‐Liebesglück in der neuen Zweisamkeit oder beim Rudelf... zu erfahren!“
Walter, Werner: Knallerbsen: In der deutschen UFO‐Forschung knallt es, der UFOlogie wegen!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
„[...] wofür ja einige junge Führungsherrschaften von DEGUFO, GEP und MUFON‐CES stehen [...] vor der ideologischen
Kamera von Exologe Fleischer (Stichwort: ‚Die Zeit der Spalter ist vorbei’). Davor wurde von Anfang an durch uns gewarnt,
aber die Naivlinge wollten dies nicht hören und machten genau aus diesem naiven Blickwinkel die Augen zu, weil ihnen der
Durch‐ und Überblick fehlt und sich in Träumereien ergingen (und in der Wirklichkeit versagen).“ Walter, Werner:
Sam[s]tagnacht über dem Ländle: Wunderschöner Advents‐Bolide unterwegs!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
10 Beispiel: „Dies ist wohl das was damals die drei Aufgeblasenen am Tische stark machte und Knörr damals angab, den
‚neuen kollegialen Umgangston konstruktiv nutzen’; im Praxistest hat er sich selbst ins Knie mit dem Pumpgun geschoßen.
Das kam so doll an, dass der bisherige Pressesprecher der GEP sich bei dieser jetzt absetzte und voll in der DEGUFO sich
herzlich integrierte...“ Walter, Werner: Es geht auf den Valentinstag zu – werden die ‚lieblichen’ UFOs unterwegs sein?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
11 Beispiele:
„Genauso wie der Unterschied zwischen Breiten‐Pop‐Konservativ‐UFo{o}logie als Freakshow, gedämpfterer Standard‐UFOForschung
mit durchaus ernsthaft‐bemühten Forschern wie Hans‐Werner Peiniger (einer der Urväter der GEP ohne den als
Mainmachine die Nummer NICHT laufen würde, auch wenn er inzwischen unter Druck steht) und seriöser, ernster Neo‐
UFO‐Phänomen‐Erforschung.“ Walter, Werner: Solarer X‐Flare, Polarlicht und ein ‚Monster‐UFO‐Fall’ von 1986
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
„Da bin ich weitaus ehrlicher und aufrichtiger als die Alliierten wie die GEP, die durch Hans‐Werner Peiniger ja auch gut in
der ‚Rationalen Union‐Tagung’ zu Cröffelbach vertreten war; nach Cröffelbach und seinem Aus nach zehn Jahren ging alles
den Bach runter und wurde nur künstlich unter der Aura der Exo‚politker’ mit altufologischen Inhalten als Rettungsschirm
für eine neue unbedarfte und uninformierte UFOlogen‐Generation unter dem Einfluss von ‚Akte X’ als Nervenkitzel‐
Element der Neuzeit aninimiert (was aber auch nur eine Retro‐Funktion ist und die Wiedergeburt der Keyhoe‐Ideen im Mix
mit den MJ‐12‐Verrücktheiten).“ Walter, Werner: „Openair‐Airshow: Außerirdischer Besucher, als ‚Der Tag, an dem die
Erde stillstand’ im TV lief“. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
„Niemand anderes als Knörr rundete zur ENTHÜLLUNG dann den April‐Scherz 2008 ab, um so zuzugeben, dass die
exologische Unterwanderung auch bei der GEP schon damals vorangeschritten war: ‚...in allen (fast allen {außer CENAP})
Organisationen, gerade eine Art Führungswechsel im Gange. Wurde dieser Wechsel in der DEGUFO schon vollzogen, ist er
in GEP und MUFON‐CES gerade im Anbahnen ... Mit kollegialem Gruß’! Und genau deswegen kann sich der GEP‐Chef
Peiniger auch keine deutlichen Worte hinsichtlich Knörr und ‚CENAP – erstunken und erlogen’ stellen, sonst ist er als GEPGründungsvater
weggewählt...“ Walter, Werner: Es geht auf den Valentinstag zu – werden die ‚lieblichen’ UFOs
unterwegs sein? [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
„Zwischen den ‚Alten’ gab es ja vor Jahren schon der von CENAP/GEP vorgebrachte Konsensversuch gegenüber
DEGUFO/MUFON‐CES und wir wurden mit einem NJET abgefertigt, was ja schon alles aussagt. Man beachte auch die
Reihenfolge! Ob sich nun die Jungen in dieser grundlegenden Sache wirklich schlau gemacht haben und die Bedeutung
erkennen? Ist aber auch ‚egal’, wenn durch die Jungen nun ein Neustart versucht wird ‐ Klasse, aber ist dies auch mit den
Chefs im Hintergrund genauso und eindeutig abgestimmt? Und ‐ vor allem ‐ wie ist deren Haltung dazu, dazu müssen sie
sich auch mal in diesen Tagen aufgrund der geäußerten Vorgaben verhalten! Agieren überhaupt die ‚Jungs’ in ihrem
‚Auftrag’ und ‚Sinn’? Oder ziehen die einfach ihr eigenes Ding durch (und fangen damit die Unterwanderung der bisherigen
Gruppen‐Politik an)? Dies alles ist ja ein Krimi für sich.“ Walter, Werner: Das UFO‐Problem: Der fragile, schmale Grad
zwischen UFOs und IFOs [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
12 Beispiele:
„Hätten a. von Ludwiger’s Truppe und/oder b. Rohdes Showteam wirklich gründlich recherchiert und z.B. mit CENAP oder
der Schwesterorganisation GEP Kontakt aufgenommen, wäre diese Schlappe nie passiert, da diesen Vereinigungen
derartige ‚UFOs’ und ihre Natur bereits seit drei Jahren bestens bekannt waren!“ Walter, Werner: Einblick in die deutsche
UFO‐Historie. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
„Aus den Gehardt‐Files – gibt es derzeiten nichts zu vermelden, da Gehardt mit einer kleinen CENAP‐Südwest‐Delegation
zur Mitgliederversammlung unserer Schwesterorganisation GEP in Lüdenscheid aufgebrochen ist...“ Walter, Werner:
„Trash TV: Stimmungsbild zu Pro7, UFO‐Uri‐Hagen‐EvD – 4 Wochen vor Sendung!“
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
13 Beispiele:
„bei uns UFO‐Phänomen‐Erforschern wie CENAP/GEP“ Walter, Werner: Handelsübliches UFO über Schorndorf‐Weiler
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
„Geschwätz der neoliberalen Schönfärberei, da in den letzten Jahrzehnten natürlich alle von uns, CENAP/GEP,
veranstalteten UFO‐Forscher‐Konferenzen ‚übergreifende Fachtagungen’ waren!“ Walter, Werner: Die Venus sorgt für
Aufregung: Jeden Abend eine Ufo‐Landung [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
„(was zwischen CENAP/GEP seit Jahrzehnten selbstverständlicher Alltag ist)“ Walter, Werner: Klare Sache: „UFO‐Uri Geller
Live“ zum TV‐Debakel des Jahres gewählt! [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
14 Beispiele:
„‚So genannte Ufo‐Phänomene lassen sich im Grunde immer aufklären. Oft sind es leicht verständliche Effekte, die einem
eben nur jemand erklären muss.’“ Knopf, Volker: „Superman war der erste Außerdische“. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
de/stz/page/2539093_0_7949_‐‐quot‐superman‐war‐der‐erste‐ausserirdische‐quot‐.html
„Denn dafür, da ist er sich sicher, gibt es immer natürliche Erklärungen, seien es Sternschnuppen, Raketen oder die
Internationale Raumstation ISS. ‚Die Ufos sind nicht erkannte Ifos ‐ identifizierte Flugobjekte’, lautet das Credo des
gelernten Einzelhandelskaufmanns.“ stern.de (Hrsg.): Auf der Suche nach Außerirdischen: Mannheimer betreibt Ufo‐
Hotline. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
1621115.html
„Es gibt keine Außerirdischen. Was die Leute sehen, sind meistens Himmelslaternen, verglühende Himmelskörper oder
Lichtreflektionen.“ Heptner, C.; Heyl, M.; Schütz, J.: Alien‐Report Deutschland. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
ufo‐sichtung/ufo‐sichtungen‐9519608.bild.html
15 „Aber unter den ‚Flying Saucerers’ aka ‚Exopolitikern’ klappts. Niemand braucht dort eingeschriebenes Mitglied zu sein,
aber Sympathisant reicht schon. Auch Nazi‐Deutschland bestand aus weitaus mehr Nazis, als bei der NSDAP offiziell
eingeschrieben waren um dem ‚Führer’ bereitwillig und bedingunglos zu folgen. Bei den Entnazififizierung‐Prozeßen nach
dem Zweiten Weltkrieg hatten deswegen auch viele Braunkittel offiziell eine Weiße Weste im Nachkriegsdeutschland.“
Walter, Werner: UFO‐Phantome – Deren Kunst‐Exotik wird aus Mangel an belastbaren Beweisen immer schwieriger.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
In einem ursprünglich auf dem UFO‐Meldestelle‐Blog veröffentlichten Beitrag, bei dem der gleiche Exopolitik‐Nazi‐Bezug
direkt auf drei in einem Screenshot gezeigte Personen (Repräsentanten der UFO‐Gruppen DEGUFO, GEP und MUFONCES)
angewendet wurde, ist der entsprechende Absatz inzwischen entfernt worden: Walter, Werner: Nach den tollen IFOShows
am Wochenende, kommen nun halbwegs dolle UFO‐Shows...? [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
shows‐wochenende‐kommen‐halbwegs‐dolle‐ufo‐shows‐11275665/

Nach oben Nach unten
 
GEP und DEGUFO distanzieren sich von CENAP
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Ufos-Sind wir alleine? :: Ufos :: Ufos-
Gehe zu: