StartseitePortalAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Die NASA mal wieder in Hochform...
Fr Jun 12, 2015 11:14 pm von Jazzman

» Irrstern über Atlantis
Mo Mai 20, 2013 9:40 am von Schwarzblut

» Forscher finden 53 Teile des Meteoriten im Ural.
Do Feb 28, 2013 10:48 pm von philipp93

» In was für einer Welt leben wir?
Sa Dez 01, 2012 1:59 am von Tao

» Die Wahrheit !!!
Fr Nov 23, 2012 12:34 am von Schwarzblut

» Nun hats mich erwischt...
Do Nov 22, 2012 2:56 pm von Schwarzblut

»  Der Suizid von Amanda Todd (STOPT MOBBING)
Do Okt 18, 2012 2:30 am von Kroemer-Info

» Wicca
Mo Okt 15, 2012 11:50 pm von Lucky77

» Astronom zu sein ist ein gefährlicher Job!
Sa Okt 06, 2012 11:51 am von Schwarzblut

ufo-kontakte.net

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 Reichsflugscheiben

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Sigma-Draconis
Lehrling
avatar

Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 30
Ort : Canterlot, Equestria

BeitragThema: Reichsflugscheiben   Mo Jul 11, 2011 4:26 am

Ich möchte hier mal ein thema über die Flugscheiben des Dritten Reiches eröffenen. Ich für meinen teil glaube an soche Fluggeräte, die für einen großteil der nicht aufgeklärten Ufosichtungen verantwortlich sind. Es wurden zwar schon vor den kriegen Sichtungen geamcht, jedoch waren dieser eher Zigarrenförmig ( Phantom Luftschiffe ). Auffallend jedoch ist der anstieg scheibenförmiger Ufos nach den 2. Weltkrieg. Angestachelt durch den Roswellvorfall erlebte die welt einen wahren ufo bomm, in den solche "Fliegenden Untertassen" eine große Rolle spielten. Es könnte sich daher so abgespielt haben: Nach den krieg fiel den Amerikaneren viel geheime technik der Nazis in die Hände. Neben der Raketen und Nurflügler technik möglicherweise auch die für scheibenförmige Fluggeräte. Die Amis bauten aber erstmal die Nurflügler der Hortenbrübder nach, um so ihre Nurflüglertechneik zu verbessern (B-35 /B-49, B-1). 2 Wochen vor den rosswell vorfall, machte der Pilot Kenneth Arnold eine sichtung von mehreren fluggeräten, die er erst als untertsannförmig, dann aber als sichelförmig beschrieb. Also wie Nurflügeler wie zb die Horten HO IX.

Nach dieser sichtung inszenierte die Us regierung den roswellvorfall, um so eine coverstory für ihre Flugscheiben testflüge zu bekommen. Über die antriebsart dieser auch als Rundflugzeuge bezeichneten Luftfahrzeuge, gibt es ja viele spekulationen, das es ein Antigravitations antrieb ist, ein kompliziertes Düsentriebwerk das sich den Coandă-Effekt zu nutze macht oder ein eletromagnetischer antrieb von tesla. Das es möglich ist ein scheibenförmiges Fluggerät zu bauen beweist die Avrocar welche sich den eben genannten Coandă-Effekt zu nutze macht. Die leistung dieser "Flugscheibe" lag aber mehr hinter als hinter den erwartungen zurück weswegn das projekt fallengelassen wurde.





Das alles soll jetzt aber kein Fakt sein, sondern eine mögliche plausibele erklärung für die fluscheiben. Möglich wäre es ja auch das sie etwas gebaut haben, das dann aber erst durch die amis erst richtig funktionierte.

Ich möchtedas ihr mal eure meinungen ztu den thema schriebt und auch sachen die ihr darüber wisst, hier hinzuzufügen.
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Reichsflugscheiben   Mo Jul 11, 2011 5:49 am

Hallo Sigma,
ich versuche es kurz zu machen...

Meine Meinung :

Propaganda...
Zumidest so, wie sie in der einschlägigen Literatur
vorhanden ist.
Das Dingen ist scheinbar noch nicht durch... Very Happy

Ich hab den Helsing gelesen,
als der grad rauskam...
Ein wirklich "heißes Eisen",
das für kontroverse Diskussionen sorgte.pirat

Ich glaube nicht das im 3. Reich,
die Technik vorhanden war, tatsächlich Flugscheiben bauen zu können.
Ich denke eher, das dort viel hinein interpretiert wurde,
was aber nicht den Tatsachen entsprach...

Sicher ist ein Krieg auf gewisse Weise auch ein Innovatiosträger,
doch halte ich es für äusserst unwahrscheinlich, das tatsächlich
eine steuerbare Energie-Technik entwickelt wurde, die dem entspricht,
was wir heute als "Anti-Gravitations-Antrieb" bezeichnen würden.

Diese Risszeichnungen von angeblich deutschen Flugscheiben, die überall auftauchen...

Wer hat diese Ideen auf`s Papier gebracht ?


Basen in der Antarktis ?

Wo ?


Die verschwundenen "U-Boote"?

Überläufer ?









Nach oben Nach unten
Sigma-Draconis
Lehrling
avatar

Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 30
Ort : Canterlot, Equestria

BeitragThema: Re: Reichsflugscheiben   Mo Jul 11, 2011 6:27 am

ich glaube auch nicht an die geschichte mit neuschawebenland, aber wenn ich mir die avrocar der amerikaner ansehe, glaube ich schon das sie zumindesntens an sowas geforscht haben auf den papier, ach wenn die avrocar ein fehlschlag war. Es ist e art mythos und in jedem mythos steckt immer ein quätchen wahrheit
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Reichsflugscheiben   Mo Jul 11, 2011 6:43 am

Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Reichsflugscheiben   Mo Jul 11, 2011 6:52 am

Dieses lustige Projekt,

http://de.wikipedia.org/wiki/Avro_Canada_VZ-9AV

...war wohl eher ein PR-Gag,
der medial auf gewisse Weise
seinen Zweck erfüllte...

Nach oben Nach unten
thewatsherusoberberg
Lehrling
avatar

Anzahl der Beiträge : 93
Anmeldedatum : 29.06.11

BeitragThema: Re: Reichsflugscheiben   Mo Jul 11, 2011 10:43 am

Wirklich?



Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Reichsflugscheiben   

Nach oben Nach unten
 
Reichsflugscheiben
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Ufos-Sind wir alleine? :: angebliche Regierungsprojekte-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: