StartseitePortalAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Die NASA mal wieder in Hochform...
Fr Jun 12, 2015 11:14 pm von Jazzman

» Irrstern über Atlantis
Mo Mai 20, 2013 9:40 am von Schwarzblut

» Forscher finden 53 Teile des Meteoriten im Ural.
Do Feb 28, 2013 10:48 pm von philipp93

» In was für einer Welt leben wir?
Sa Dez 01, 2012 1:59 am von Tao

» Die Wahrheit !!!
Fr Nov 23, 2012 12:34 am von Schwarzblut

» Nun hats mich erwischt...
Do Nov 22, 2012 2:56 pm von Schwarzblut

»  Der Suizid von Amanda Todd (STOPT MOBBING)
Do Okt 18, 2012 2:30 am von Kroemer-Info

» Wicca
Mo Okt 15, 2012 11:50 pm von Lucky77

» Astronom zu sein ist ein gefährlicher Job!
Sa Okt 06, 2012 11:51 am von Schwarzblut

ufo-kontakte.net

Austausch | 
 

 Irrstern über Atlantis

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Schwarzblut
Wissender
avatar

Anzahl der Beiträge : 376
Anmeldedatum : 02.08.11

BeitragThema: Irrstern über Atlantis   Mo Mai 20, 2013 9:40 am

Tach...melde mich wieder zurück

War viel am lesen, unter anderem habe ich mir die originalübersetzungen vom babylonsichen Talmud von Lazard Goldschmidt zu gelegt und kürzlich neu dazu gekommen, " Irrstern über Atlantis " aus der " Triologie der Drachen " von Holger Kalweit.

Nun habe ich die ersten 2 Bänder durch, das 3. kommt leider erst nächsten Monat raus.
In 12 Jähriger Siffisusarbeit hat Kalweit altgriechische, babylonische, ägyptische und andere antiken Texte durchforstet und schreibt sehr gut nachvollziehber, das Atlantis kein Mythos ist sondern real war und wo es lag anhand der antiken Überlieferungen die er wörtlich nahm.
Als ich angefangen habe zu lesen war meine Skepsis groß, da er zu völlig anderen Zeitangaben kam als man sie kennt, so ist Atlantis nicht vor 10.000 Jahren versunken, sondern ca 1222 B.C.
Allerdings hat Kalweit etwas berücksichtigt, was bisher kaum wer berücksichtigte und wirft damit komplett alles über den Haufen was wir an Zeitrechnung kennen.
Kurz angemerkt, Kalweit nahm die Überlieferung von Solon der in Ägypten war und dort von Priestern seine wahre Herkunft erzählt bekam, und zwar vom schönsten und reinstem Geschlecht 9000 Jahre zuvor. " Was nen Bock hat er sich da geschossen? war mein erster Gedanke, die Lösung kam aber promt, denn und das ist selbst bei Wiki nach zu lesen, die ägyptischen Priester hatten einen anderen Kalender und rechneten in Mondjahren! 1 Mondjahr = 1 Monat = 27/28 Tage, danach waren auch alle Ägyptischen Feiertage ausgelegt, nicht nach dem Sonnenkalender der erst später kam!
Damit hat Kalweit schon mal ne Menge was ich glaubte zu wissen über den Haufen geworfen. Wenn also die Altägypter überlieferten, sie hätten an den Pyramiden 20 Jahre gebaut, waren keine echten Jahre, sondern Monate gemeint, also 20 Monate! Das gibt schon mal zu denken.
Und wenn die Altägypter in Mondjahren dachten und danach ihre Feiertage auslegten, kann Ägypten also nicht die Wiege des " Sonnekults " sein, ist meine Auffassung, Kalweit bringt auch hier starke Argumente, die Atlanter brachten den Sonnekult, sie verehrten Apollon.
Das Buch sollte man wirklich lesen, die Argumente die Kalweit liefert kann man nicht so leicht ignorieren und damit nicht genug, nein, gestern wurde auch noch etwas bekannt, was Kalweit ebenfalls schon schrieb, nämlich das nach DNA Tests nun gesichert ist, das die Minoer Europäer waren und nicht wie erst von der Wissenschaft angenommen, Afrikaner und somit die erste Hochkultur nicht aus Afrika kam, sondern Europa ( Europa = Atlanterreich, Atlantis = Königsinsel in der Nordsee )

Allerdings, untermauert Kalweit auch schon was ich schrieb hier ( nicht alles, einiges werde ich neu Überdenken müssen ) in " 2600 Jahre verdrehte Realität " und warum ein gewisses Völkchen, so einen Hass gerade gegen uns hegt.

Im 2. Band geht kalweit auf die Götter ein, was ich eigendlich zu den Akten gelegt habe weil dieses Thema schon so ins absurd Lächerliche gezogen wurde...Das die Götter " Reptos " waren/sind und was sie mit uns Menschen wirklich vorhaben. Auch hier zieht Kalweit antike Überlieferungen hervor und gibt sie so wieder wie sie geschrieben wurden und auch hier sind seine Argumente wirklich stark die man nicht einfach so abtun kann. Nur wer schwache Nerven hat, sollte es lieber nicht lesen, es zeichnet ein sehr düsteres Bild ab was uns Menschen bevorsteht, bzw wofür wir geschaffen wurden und was sie mit uns noch vorhaben. Soviel sei angemerkt, Die Erde ist ein Sklavenplanet und Götter mögen es nicht wenn ihre Sklaven technologisch so weit aufsteigen, da ssie in Konkurenz zu den Göttern stehen...dann wird einfach eine neue Schöpfung geschaffen nachdem die alte wieder ausgelöscht wurde. Geschichte wiederholt sich immer wieder. Sozusagen ist unser Fortschritt gleichzeitig unser Fluch. Und wie schon erwähnt, auch hier wieder eine solche Fülle an Argumenten und Details, durch zig verschiedensten Überlieferungen bestätigt...

Auf das 3. Band bin ich besonders gespannt ( schon vorbestellt ), denn da bröselt Kalweit die Religionen auf und stellt ihre wahre Natur blos...auch will er darin beweisen das Jesus Christus nie gelebt hat und auch nur eine Erfindung ist.

Ich hätte es vll mit anderen Augen gesehen, wenn ich schon tiefer mit den Enuma Elish, Gilgamesh und babylonischen Texten vertraut wäre, vor allem aber neu dazu gekommen, das babylonische Talmud wo es besonders zum 2. Band deutliche Hinweise gibt, nebenbei sei angemerkt, im bT findet man auch etwas über eine Priesterin Sajaha, soviel zum Thema Fälschungen.

Diese Triologie kann ich echt nur nahe legen, kann ja jeder für sich dann entscheiden was und ob er glaubt...auf jedenfall bietet es ne Menge Diskussionsstoff!
Nach oben Nach unten
 
Irrstern über Atlantis
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Ufos-Sind wir alleine? :: Sonstiges :: Sonstiges-
Gehe zu: