StartseitePortalAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Die NASA mal wieder in Hochform...
Fr Jun 12, 2015 11:14 pm von Jazzman

» Irrstern über Atlantis
Mo Mai 20, 2013 9:40 am von Schwarzblut

» Forscher finden 53 Teile des Meteoriten im Ural.
Do Feb 28, 2013 10:48 pm von philipp93

» In was für einer Welt leben wir?
Sa Dez 01, 2012 1:59 am von Tao

» Die Wahrheit !!!
Fr Nov 23, 2012 12:34 am von Schwarzblut

» Nun hats mich erwischt...
Do Nov 22, 2012 2:56 pm von Schwarzblut

»  Der Suizid von Amanda Todd (STOPT MOBBING)
Do Okt 18, 2012 2:30 am von Kroemer-Info

» Wicca
Mo Okt 15, 2012 11:50 pm von Lucky77

» Astronom zu sein ist ein gefährlicher Job!
Sa Okt 06, 2012 11:51 am von Schwarzblut

ufo-kontakte.net

Teilen | 
 

 Haunebau

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
philipp93
Siteadmin
Siteadmin
avatar

Anzahl der Beiträge : 579
Anmeldedatum : 26.09.10
Alter : 24
Ort : Lübeck

BeitragThema: Haunebau    Do Aug 23, 2012 12:13 am


Hey Leute,

hab mal meine Zeit geopfert um mehr über diese UFO´s im Dritten Reich zu lesen.
Was meint ihr, gab es sie wirklich?

Könnte man so ein Ding nachbauen??




[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das HAUNEBU I,
von dem zwei Exemplare gebaut wurden und das im Jahre 1943 auf der SS Entwicklungsstelle IV
zu insgesamt 52 Testflügen aufstieg.

Zitat :
Technische Daten:

Typ: mittelschwerer Flugkreisel.
Durchmesser 24,95 m
Antrieb: Thule Tachyonator, Version 7b
Steuerung: Magnetfeld-Impulser 4
Geschwindigkeit: 4800 km/h (rechnerisch bis 17000 km/h)
Reichweite: Flugzeit 18 Stunden
Bewaffnung: 2 Stck. 8mm KSK in Drehturm
4 Stck. MK 8 starr in Flugrichtung
Aussenpanzerung: Doppel-Victalon
Besatzung: 8 Mann
Weltallfähigkeit: 60%
Stillschwebefähigkeit: für 8 Min.
allwetterfähig, Tag- und Nachtfluggeeignet.
grundsätzliche Einsatztauglichkeit 60%
Frontverfügbar: nicht vor Ende 1944.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]






Haunebu II

Ende 1942 war ebenfalls das »HAUNEBU Il« ausgereift. Der Durchmesser variierte von 26 bis 32m und in der Höhe zwischen 9 und l 1m. Es konnte eine Besatzung zwischen 9 und 20 Personen transportieren. Es war mit einem Thule-Tachyonator angetrieben und erreichte in Erdnähe eine Geschwindigkeit von 6,000 Km/h. Es war weltalltauglich und hatte eine Reichweite von 55 Flugstunden. Vom HAUNEBU II, mit bis zu 32 m Durchmesser, wurden sieben Exemplare gebaut und auf insgesamt 106 Flügen erprobt (ca. 6,000 km/h).

Der Haunebu II-Typ war tatsächlich schon für die Serienproduktion vorgesehen. Zwischen den Flugzeugfirmen Dornier und Junkers soll eine Ausschreibung stattgefunden haben, die Ende März 1945 zugunsten von Dornier ausfiel. Die offizielle Bezeichnung der schweren Flugkreisel sollte DO-STRA (= DOrnier-STRAtosphärenflugzeug) lauten.



Haunebu III

Kurze Zeit später wurde das »HAUNEBU III«, das absolute Prunkstück aller Scheiben, fertiggestellt mit 71m Durchmesser wurde geflogen und auch gefilmt. Es konnte eine Besatzung von 32 Mann transportieren, hatte eine Reichweite in Flugdauer von über 8 Wochen und erreicht eine Geschwindigkeit von mindestens 7,000 km/h (nach Unterlagen aus SS-Geheimarchiven bis zu 40,000 Km/h). Das HAUNEBU III wurde nur einmal gebaut und stieg zu mindestens 19 Flügen auf (ca. 7,000 km/h)



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



QUELLE: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

_________________
"Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch nicht so rasch mit einem Todesurteil zur Hand"

''Der Mensch war ein Plan Gottes, doch der Plan hat sich geändert.''

„Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken.“

„Alles in allem wird deutlich, daß die Zukunft große Chancen bereithält - sie enthält aber auch Fallstricke. Der Trick ist, den Fallstricken aus dem Weg zu gehen, die Chancen zu ergreifen und bis sechs Uhr wieder zu Hause zu sein.“

„Wenn ich zu entscheiden hätte, ob wir eine Regierung ohne Zeitungen oder Zeitungen ohne eine Regierung haben sollten, würde ich ohne Zögern das letztere vorziehen.”
Nach oben Nach unten
http://www.ufo-kontakte.net
Sigma-Draconis
Lehrling
avatar

Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 30
Ort : Canterlot, Equestria

BeitragThema: Re: Haunebau    Do Aug 23, 2012 2:13 am

wenn das jeder normale mensch machen könnte, wäre das doch wohl nichts so besonderes mehr.

Meine meinung zu den Flugscheiben ist, das die Nazis, wohl höchstens unbemante Teile hatte wie zb Die Glocke (siehe Kecksburg vorfall) oder die Repulsine. An die Haunebus glaube ich jedoch inzwischen nciht mehr. Das man den Nazis jedoch sowas zutraut, ist ein guter beweis für ihre Wunderwaffen Propaganda, das sie sogar heute noch wirkt. Die höchsten wirklich nutzbaren fluggeräte, die sie bauten, waren die Nurflügler, die kurze zeit später auch von den USA kopiert wurden. Dafür spricht zb, das Kenneth Arnold die usprünglich runden flukörper, später als sichelförmig beschrieb, ähnlich der Horten Ho IX. Das die Nazis an scheibenförmigen Fluggeräten arbeiteten ist möglich, jedoch konnten sie warscheinlich kaum mehr als unkontrolliert durch die gegend schweben oder gegen die decke knallen. Aber wie gesagt, das ist nur meine Meinung zu den Nazi-Untertassen. Very Happy
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Haunebau    Do Aug 23, 2012 2:54 am

@ philipp93

Also grundsätzlich werden sie die Flugscheiben wohl gebaut haben können, auch können sicherlich diverse Flugtests durchgeführt worden sein, doch glaube ich nicht das diese Geräte in Serie hätten gehen können, was einen recht einfachen Grund hat: Die Amerikaner haben nach dem Krieg alles was sie bekommen konnten, beschlagnahmt. Egal ob Patentschriften oder Prototypen - von den Patenten sollen mehr als 100 000 beschlagnahmt worden sein!


@ Sigma-Draconis

Zitat :
Meine meinung zu den Flugscheiben ist, das die Nazis, wohl höchstens unbemannte Teile hatte wie zb Die Glocke (siehe Kecksburg vorfall) oder die Repulsine.
Das wäre kaum möglich, denn konstruktiv gesehen kann man erst ein Flugobjekt unbemannt fliegen lassen, wenn es bemannt perfekt klappt. Man hat auch nicht erst bemannte Raketen gebaut und dann gelenkte; mit vielen anderen Dingen ist es ähnlich.
Zitat :
Die höchsten wirklich nutzbaren Fluggeräte, die sie bauten, waren die Nurflügler, die kurze zeit später auch von den USA kopiert wurden. Dafür spricht zb, das Kenneth Arnold die ursprünglich runden Flugkörper, später als sichelförmig beschrieb, ähnlich der Horten Ho IX.
Wo steht, das Arnold von runden Objekten zu sichelförmigen Beschreibung übergegangen ist? Die Geschichte um Roswell habe ich sicherlich schon zwanzig mal gelesen, aber die Passage scheint in meinen Büchern wohl zu fehlen.
nenne mir doch bitte die Quelle -> Buchtitel, Verlag Seite und Zeilen. Danke schon mal dafür.

Zitat :
Das die Nazis an scheibenförmigen Fluggeräten arbeiteten ist möglich, jedoch konnten sie wahrscheinlich kaum mehr als unkontrolliert durch die Gegend schweben oder gegen die decke knallen.

Hiermit hast Du selbst eingeräumt, das die Nazis niemals ferngelenkte Scheiben hätten haben können!
Und noch etwas: Die Amerikaner experimentierten 1957 an solchen Flugscheiben mit Turbinenantrieb. Diese Scheibe ist nie höher als 70 cm über den Boden gekommen und hatte eine Geschwindigkeit um die 30 km/h. Weitere Experimente sind in den Jahren gefolgt, und keine Scheibe hat jemals wirklich funktioniert. Ergo: Es gab keine Pläne vom Hanebau, demnach halte ich die Geschichte vom Hanebau für hanebüchen.
Nach oben Nach unten
Sigma-Draconis
Lehrling
avatar

Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 30
Ort : Canterlot, Equestria

BeitragThema: Re: Haunebau    Do Aug 23, 2012 3:23 am

1) mit unbemannt meinte ich, das es nur triebwerke sind, die in ein kleines testmodell eingebaut wurden, um zu testen ob das ganze auch funktioniert. Das die teile im flug schwer oder gar nicht zu kontrollieren waren, wäre möglich, das es nur versuche gewesen sein könnten, die zeigen sollten, das die Triebwerke funktionieren, bevor man sie in bemannten Maschinen einbaut.

2) er sagte es erst später das sie sichelförmig waren, weil er sie nicht rihcteg sehen konnte, dachte er anfangs das sie untertassen förmig sind.
Hier ein foto, das ein zeichnung dastellt, die nach seinen abgaben gemacht wurde.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][img][/img]

die ähnlichkeit zu der Horten Ho IX ist schon sehr groß. Für leute die noch nie einen nurflügler geshen haben, kann sowas durchaus befremlich wirken


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

und außer dar tatsache, das der Rosswell vorfall, ein paar wochen später geschehen ist, hat der Arnold Sichtung nichts mit dem andern uFO zu tun.
Das die sache mit den Sichlern nichcht erwähnt wird, lässt sich ganz einfach erklären. Wenn von fliegenden Untertassen die rede ist, denken die leute immer sofort an Aliens und sowas verkauft sich gut. Wenn sie jetzt aber auch noch schreiben, das er sie später als sichelförmig beschrib, denken viele "Moment, das könnten dann doch auch nur flugzeuge gewesen sein." Das würde sich dann wohl nicht mehr so gut verkaufen, nicht wahr?


3) Wie ich bereits oben schon sagte, sie waren womöglich nciht ferngesteuert, es waren wohl nur Modelle, die mit den antrieb ausgestattet waren.

Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Haunebau    Do Aug 23, 2012 8:34 am

@ Sigma-Draconis

Zitat :
Das die sache mit den Sichlern nichcht erwähnt wird, lässt sich ganz einfach erklären. Wenn von fliegenden Untertassen die rede ist, denken die leute immer sofort an Aliens und sowas verkauft sich gut.
Bitte? Du sagst, das einen Zeichnung nach seinen Angaben gemacht wurde und sagst jetzt das; was bitte bedeutet das denn?
Also steht es in keinem der Texte wenn ich das richtig sehe. Im übrigen sollte das gesagt von Arnold genauso in der Versenkung verschwinden wie bei anderen Zeugen auch.
Warum also sollte man dringend Werbung für etwas amchen, was vertuscht werden sollte?
Mal abgesehen davon, das Arnold etwas identifiziert haben will, was 25 Meilen entfernt gewesen sein soll...also bitte.
Aber noch eines ist bemerkenswert; nämlich die Umsetzung nach seiner Beschreibung, die nämlich genauso gut so aussehen könnte:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Bildunterschrift: Kenneth Arnold entdeckte diese halbmondförmigen Platten 1947
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Hier ein Foto von William Rhodes July 7, 1947, in Phoenix, Arizona.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Gleiches wurde 1947 in New Mexico gesehen
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Fällt Dir was auf? Die Zeichnung die nach Arnolds Aussagen angefertigt sein soll, halte ich für Unfug, denn diese fotografierte Objekt scheint wohl sehr viel eher das zu sein, was auch Arnold gesehen haben will.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Und dann noch etwas, was sicherlich kaum jemand weiß: Von der Firma Fokker gab es mal ein ganz seltsames Luftgefährt:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Den Borgward Focke Rochen
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
1953 finden die Amerikaner an zu experimentieren
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Das folgende Objekt wurde 1956 bekannt, das Michel Wibault schon vor dem zweiten Weltkrieg entwickelt hat
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Damit sollten die Russen im zweiten Weltkrieg in Schach halten sollte.
Also alles nichts neues; schon gar nicht was Flugscheiben angeht und ganz sicher auch nicht von Deutschland als erste gebaut wurden.[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
einen habe ich noch aus Deutscher Produktion, die auch in den Ende 1950ern bei den Amerikanern getestet wurden und so ähnlich aussahen wie diese - und den Boden nicht sehr weit verlassen könnten und so langsam waren, das man mit dem Rad hätte nebenher fahren können. Aber das hatte ich ja schon mal beschrieben.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Hier die Messerschmidt ME 271 bz
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Und wer glaubt, die Deutschen hätten nur die Horton als Nurflügler gebaut, wird schwer enttäuscht werden
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Typ: Delta Lippisch DM-1

Hier gibt es ein paar Identifizierte Flugobjekte, wie sie schon früher und später getestet wurden. Diese Flugscheiben sind nichts neues; die Frage ist nur, wer denn nun was bisher gesehen hat - Außerirdische Objekte oder einfach nur ganz irdische?!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Schwarzblut
Wissender
avatar

Anzahl der Beiträge : 376
Anmeldedatum : 02.08.11

BeitragThema: Re: Haunebau    Do Aug 23, 2012 9:11 am

Den Horten 9 haben die Amerikaner aber nie geflogen, das Dingen steht noch immer demontiert in einem Hanger rum und staubt vor sich hin, bzw verottet vor sich hin.

Krömer, den Flugscheibentest den du ansprichst von den Amis, war eh ne Show für die Öffentlichkeit, das Ding sollte nicht funktionieren um den Eidnruck zu erwecken das alles eben " hanebüchen " ist was Flugscheiben angeht...

An dem Nazi Flugscheiben Mythos ist mehr Wahrheit dran als man eingestehen will
Nach oben Nach unten
Sigma-Draconis
Lehrling
avatar

Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 30
Ort : Canterlot, Equestria

BeitragThema: Re: Haunebau    Do Aug 23, 2012 9:13 am

und wiede rverrehst du mir hier die wort im mund. Ich meinte damit, das es viele büche rnur nciht erwähnten, nciht aber das es von der regierung vertuscht wird.
Und ich habe auch nicht gesagt, das deutschland das einzigste land wäre das nurflügler gebaut hatte, nur das die meisten normalen leute sowqs nicht kannten. Ich weiß auch das das nciht die eziigste nurflügelr entwicklung war, es war eben nur die am weitesten entwicklete und auch die die am ehesten zu einsatz gekommen wäre. In Planung war auch die Arado Ar 555. Ein 6 strahliger nurflügelbomber der New York erreicht hätte. Er kam aber nie über das zeichnbrett hinaus. Im übrigen haben die Nazis viele seltsame Apparate gebaut, die aber größtenteils nichts taugten.

zb Der Focke Wulf Triebflügel. Ein obskure mischung aus Hubschrauber und Jet


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

fest steht, das die Nazis an vielen so genannten "Wunderwaffen" gearbeitet haben, da aber fast alle nichts taugten, jedoch in der theorie sehr abschreckend wirkten. Die Wunderwaffenpropaganda wirkte sehr gut, da andere länder langasm angst vor der Luftwaffe bekamen, was auch durch den massiven Einsatz der Marschflugkörper Fieseler Fi 103/V1 und die Rakete A4/V2, diese waren zwar zerstörerisch, aber taktisch gesehen kaum brauchbar, weil beide nicht sehr präzise und zielgenau waren. Die V1 war sogar relativ einfach abzuschießen, während die V2 zwar nich abzufangen war, aber aufgrund ihrer Zielungenauigkeit nur für Flächenziele geeignet war. Strategisch jedoch waren beide Waffen relativ erfolgreich, denn sie versetzten die Leute in angst und schrecken. Dadurch entstand auch der Propagandamythos der Wunderwaffen, deren Ursprung auch der, der Flugscheiben ist. Wenn sie tatsächlichg was gebaut hätten, wäre es wohl nicht ausgereift oder ganz nutzlos wie die meisten anderen Wunderwaffen. Ich meine wenn die mit ihrer super Technologie nichteinmal in der Lage sind Raketen zielgenau treffen zu lassen, ist es doch wohl unwahrscheinlich, das sie funktionsfähige flugscheiben bauen konnten. Das viele noch an sowas glauben, beweist, das die Wunderwaffenpropagande heute noch wirkt. Ich will niemanden damit angreifen, es is nur meine meinung. Die besgt, das wenn sie solche teile gebaut hätten, wären sie entweder unausgereift oder nutzlos

@Schwarzblut:

Sie habne sie auch nciht geflogen, sondern nach geabut und verbessert. Das endergebnis kennen wir heute als Northrop B-2 Spirit
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Haunebau    Do Aug 23, 2012 10:38 am

@ Sigma-Draconis

Zitat :
und wiede rverrehst du mir hier die wort im mund. Ich meinte damit, das es viele büche rnur nciht erwähnten, nciht aber das es von der regierung vertuscht wird.
was verdrehe ich dir denn im Mund? ich habe Dich doch gefragt WO es steht, habe eine keine Quelle von Dir bekommen.
Zitat :
Und ich habe auch nicht gesagt, das deutschland das einzigste land wäre das nurflügler gebaut hatte, nur das die meisten normalen leute sowqs nicht kannten.
Es ging nur um die Aussage das es die ersten gewesen sein sollen (Horton) obwohl in Deutschland noch ganz andere gebaut und entwickelt wurden. Um nichts anderes.
Zitat :
In Planung war auch die Arado Ar 555. Ein 6 strahliger nurflügelbomber der New York erreicht hätte.
Wäre gar nicht notwendig gewesen, weil die Deutschen U-Boote New York schon lange erreicht hatten.
Das ist aber auch völlig egal, darum gehts gar nicht.
Zitat :
Im übrigen haben die Nazis viele seltsame Apparate gebaut, die aber größtenteils nichts taugten.
Das weißt Du woher? Hörensagen oder warst Du dabei?
Zitat :
fest steht, das die Nazis an vielen so genannten "Wunderwaffen" gearbeitet haben, da aber fast alle nichts taugten, jedoch in der theorie sehr abschreckend wirkten.
Ich fürchte, Du irrst ein wenig, denn alleine die Dicke Bertha, eine Artilleriekanone auf einem Zug, hat viel Ärger bereitet und war sehr effektiv. Von wegen hat nichts getaugt. Frag die Engländer aus dem 2.WK die noch leben, wie es in London war, als die V-1 oder V-2 kamen...etwas mehr zeit und die hätten England dem Erdboden gleich gemacht - zumindest erst einmal London.
Zitat :
[...]aber aufgrund ihrer Zielungenauigkeit nur für Flächenziele geeignet war.
Das ist bei Raketen so, denn Raketen sind lediglich eine Artillerie mit größerer Reichweite.
Zitat :
Ich meine wenn die mit ihrer super Technologie nichteinmal in der Lage sind Raketen zielgenau treffen zu lassen, ist es doch wohl unwahrscheinlich, das sie funktionsfähige flugscheiben bauen konnten.
Was hat das eine mit dem anderen zu tun - das sind doch völlig unterschiedliche Techniken, die ganz und gar nichts gemeinsam haben.
heute kann man auch einiges bauen und anderes nicht, käme man deshalb auf die Idee das alles nichts ist?
Nach oben Nach unten
Sigma-Draconis
Lehrling
avatar

Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 30
Ort : Canterlot, Equestria

BeitragThema: Re: Haunebau    Do Aug 23, 2012 11:40 am

zu 3.

Und was konnten die Uboote? nur Konvois versenken, aber die stadt angreifen nicht. Es gab zwar pläne für einen schwimmenden tank, der eine V2 tragen konnte, der blieb abe rauf dem papier. Bomber, die die stadt bedrohen wären da veheeredender. Es gab soge reinen wettbewerb für den "Amerika-Bomber" das waren teilweise konventionelle Maschienen, die nur eine größere reichweite hatten wie die Messerschmitt Me 264, die für damalige zeiten eine beachtliche reichweite von 15.000 km hatte, bis zum Silbervogel

zu 4.

Wenn man sich die ganzen sachen ansieht, ist das doch klar. Zb. Das Landkreuzer projeckt. P-1000 "Ratte" und P-1500 "Monster". Wären die dinger gebaut wurden, wären das die größten panzer der welt gewesen. Aber ellein schon die größe macht die teil unbrauchar. Sie waren zu groß für normale straßen und auch zu schwer. Außerdem hätten die aufgrund der triebstoffknappheit im deutschen reich nich twirklich eingesetzt werden können. Sie sind ein typisches bespiel für den übertribenen wahn der planer des dritten reiches. Sie ließen sachen auf das schlachtfeld, die gestern noch auf den reißbrett waren. Normalerweise braucht ein neuer flugzeugtyp 10 jahre um entwickelt und getestet zu werden. Bei den nazis entfiel das alles, sie schickten gegen kriegsende imme rmehr unerproptes kriegsgerät auf das schlachtfeld, die sich dann natürlich als nutzlos erwiesen. Die propagande hat diese "Wunderwaffen" natülich angepriesen. In wahrheit waren es nur verzweifelte versuche das kriegsgeschähen zu verändern. Natürlich gab es auch nüzliche wunder waffen wie die neuen Uboote, mit schnorchel, die unterwasser so schnell waren wie überwasser, aber die waren in der minderheit.
Ich nehme an das du die beiden 800 mm Eisenbahngeschütze meinst, "Gustaf" und "Dora". Die dicke bertha waren nur 42 cm mörser und keine underwaffe. Gustaf und Dora waren zwar die größten geschütze der welt und sind es heut eimme rnoch, abe rauch hier ist wieder die größe, die sie nicht wirklich nützlich machen. Sie waren eigendlich keine Eisenbahngeschütze. Eisenbahngeschütze nutzen das normale Netz der bahn, währen Dora und Gustaf eigens dafür verlegte gleise hatte. Die lange auf und abauzeit waren auch eine enorme schwäche. Zwar war die durchschlagskraft der 80cm granaten enorm, abe rwirklich nützlich waren die eile auch nicht. Bei der v-1 und der v-2 war es auch nciht anders. sie hatten nur einen zweck: Angst und schrecken verbreiten. Militärisch waren sie nciht sehr erflogreich. Aber gegen zivile ziele wie london waren sie nützlich. Taktisch nutzlos, strategisch erfolgreich.

zu 5.

aber die nazis wollten sie für punktziele verwenden, das ist das problem



Im großen und ganzen wird die technologische fähigkeit, des dritten reiches sehr überschätzt und das auch nioch heute. Ein gutes beispiel dafür, das die Propaganda heute noch funktioniert

Nach oben Nach unten
Schwarzblut
Wissender
avatar

Anzahl der Beiträge : 376
Anmeldedatum : 02.08.11

BeitragThema: Re: Haunebau    Do Aug 23, 2012 12:15 pm

@Sigma, nicht persönlich gemeint, aber du solltest dein Wissen über die Technologie der Deutschen auffrischen...

Es ist unebstritten das Deutschland allen anderen Nationen um Jahrzente vorraus war, sowohl technologisch wie auch als Wirtschaftsmacht. Kein alliiertes Flugzeug konnte sich mit den deutschen Flugzeugen messen, kein alliiertes U-Boot konnte sich mit den deutschen messen, kein alliiertes Schiff konnte sich mit den deutschen messen, kein alliierter Panzer konnte sich mit den deutschen messen, selbst das Sturmgewehr 44 ( heute als Kalaschnikow bekannt ) war seiner Zeit vorraus. Militärisch war Deutschland nicht zu besiegen, selbst der angebliche " Treibstoffmangel " ist ein von den Alliierten erfundener Mythos, Deutschland war sehr wohl in der Lage Treibstoff syntetisch her zu stellen. Was Deutschland letztendlich das Genick gebrochen hat, war das England anfing Krieg gegen die Zivilbevölkerung zu führen, bzw war es von anfang an Churchills Plan wo er NIE ein Geheimnis draus machte.

Der WW2 fing übrigens am 24. März 1933 an ( Zitat New York Times 24. March 1933: „JUDEA
DECLARES WAR IN GERMANY“ ) und nicht am 1. Sept 1939. Du kennst nicht zufälligerweise den Spruch " Kauft nicht bei Deutsche " ? Gut, vll kennst du ihn etwas anders, etwas verdreht...egal, ist nicht Thema...

Flugscheiben, wird immer mit Neu Schwabenland in Verbindung gebracht, das kann man wirklich inne Tonne kloppen. Gut sie waren da und haben da bissel rumgeforscht, das wars aber auch. Tatsächlich ist nie ein deutsches U-Boot zur Antarktis gefahren wärend des WW2. ( U-Bootregister Marinemuseum ist da hilfreich )
Tatsächlich gabs aber regen U-Bootverkehr nach Argentinien seit 1941 wo deren Aufträge bis heute ein Rätsel sind.
am Letzten Tag des WW2 wurde bei Norwegen ein deutsches U-Boot von den Engländer abegfangen, welches angeblich nach Japan unterwegs war um Geräte in sicherheit zu bringen oder sowas, jedenfalls wurden auf dem U-Boot reichlich Geräte gefunden darunter auch sehr viel Quecksilber.
Ziel Japan wurde für die dumme Öffentlichkeit angegeben, ein U-Boot mit Ziel Japan würde man kaum nahe Norwegen aufbringen, eher wohl Spanien, Afrika...

Wiso U-Boote? komm ich noch zu.

Hitler hatte ein Fable für Antike Artefakte und Schriften, ist allseits bekannt, Fakt ist, das es reichlich antike Aufzeichnungen von Flugobjekten gibt, besonders in indische Aufzeichnungen, Manans oder wie die heissen, glaub EvD hat da sogar mal was anchbauen lassen was am Ende funktionell passte...interessanterweise heisst es in den indischen Aufzeichnungen, das die Antriebe der Objekte mit Quecksilber funkionierten...damit haben wir die Verbindung zu dem aufgebrachten U-Boot vor Norwegen welches reichlich Quecksilber transportierte. Ziel war auch nicht Japan, sondern Norwegen.
Ich denke sehr wohl das Hitler nach den Plänen antiker Aufzeichnungen Flugscheiben bauen und erproben lies und das mit Erfolg!

Wiso der U-Bootverkehr nach Argentinien ab 1941? hängt mit Russlands Verrat an Deutschland zusammen, welcher Hitler zwang Russland anzugreifen bevor es Russland tat. Ich denke es war Hitler bewusst, das er einen Krieg auch noch gegen Russland nicht gewinnen konnte, und ließ die wichtigsten Sachen schlicht aus Deutschland verschwinden richtung Argentinien. Genauer gesagt, in die Anden die ganze Flugscheibengeschichte verlagern. Zeitgleich läst man halt die Propaganda laufen das man in Deutschland an Wunderwaffen baut, alle Feindesaugen sind also auf Deutschland gerichtet, nicht aber auf Dinge ausserhalb Deutschlands. Find ich war nen guter Plan.

Wann fing das ganze denn an? wärend des WW2 wurden nur vereinzelte gesichtet von Bomberpiloten, Flugscheiben in Erprobungsphase meiner Meinung nach. So richtig fing das Ganze doch erst nach dem WW2 an. Sicher sind den Engländer und Amis Flugscheiben in die Hände gefallen...Zähl einfach 1+1 zusammen.

UFOs über USA = Ami Flugscheiben, UFOS über EU = Tommyflugscheiben, UFOS über Mexiko/Skandinavien = deutsche Flugscheiben. Das sind die größten UFO Hotspots und es gibt zahlreiche Hinweise das Deutschland im WW2 in den Anden und im Norden Skandinaviens geheime Anlagen gebaut hat. Neu Schwabenland war nur Ablenkung
Deswegen sag ich mal, das 95% der gesichteten Flugscheiben, irdischen Urpsrungs sind, ETs glaub ich eher, das die sowas wie UFOs gar nicht benötigen um usn zu besuchen.
Nach oben Nach unten
philipp93
Siteadmin
Siteadmin
avatar

Anzahl der Beiträge : 579
Anmeldedatum : 26.09.10
Alter : 24
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Haunebau    Do Aug 23, 2012 9:33 pm

Mal ehrlich, wenn die diese Flugscheiben funktionieren und die Amis sie beschlagnahmt haben.
Und selbst damit geflogen sind, ich sag mal Roswell da haben die Bewohner ja auch Untertassen gesehen.
Die Amis sind ja nicht doof, wenn sie der öffentlichkeit sagen würden, dass sie über flugscheiben verfügen, die über einen Anti-Gravitations Antrieb verfügen und über 40.000km/h schnell sein können. Was meint ihr was passieren würde? Das ding würde in Serie gebaut werden, man brauchte kein Kerosin und Öl mehr. Ist schneller als jedes Flugzeug. Öl Konzerne (Shell und Co.) würden pleite gehen, weil man keine fossilen Brennstoffe mehr braucht. Die kleinen Fetten Lobbyisten würden pleite gehen. So sieht es aus. Ausserdem waren die Dinger bis zu 60% Weltall tauglich. Ich bin sicher mit der heutigen Technik, wären sie zu 100% weltall tauglich.

Man hätte dann schon längst zum Mond fligen können, dort Förderungs Basen von Helium3 anlegen können.
Oder eine Mondkolonie..

Un zum Mars bräuchte man auch nur ca. 8 Monate +/- .


Na ja da obsiegt mal wieder die pure Gier der Lobbyisten.

Frohes Schaffen!

LG
PHIL

_________________
"Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch nicht so rasch mit einem Todesurteil zur Hand"

''Der Mensch war ein Plan Gottes, doch der Plan hat sich geändert.''

„Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken.“

„Alles in allem wird deutlich, daß die Zukunft große Chancen bereithält - sie enthält aber auch Fallstricke. Der Trick ist, den Fallstricken aus dem Weg zu gehen, die Chancen zu ergreifen und bis sechs Uhr wieder zu Hause zu sein.“

„Wenn ich zu entscheiden hätte, ob wir eine Regierung ohne Zeitungen oder Zeitungen ohne eine Regierung haben sollten, würde ich ohne Zögern das letztere vorziehen.”
Nach oben Nach unten
http://www.ufo-kontakte.net
Schwarzblut
Wissender
avatar

Anzahl der Beiträge : 376
Anmeldedatum : 02.08.11

BeitragThema: Re: Haunebau    Do Aug 23, 2012 10:10 pm

philipp93 schrieb:
Mal ehrlich, wenn die diese Flugscheiben funktionieren und die Amis sie beschlagnahmt haben.
Und selbst damit geflogen sind, ich sag mal Roswell da haben die Bewohner ja auch Untertassen gesehen.
Die Amis sind ja nicht doof, wenn sie der öffentlichkeit sagen würden, dass sie über flugscheiben verfügen, die über einen Anti-Gravitations Antrieb verfügen und über 40.000km/h schnell sein können. Was meint ihr was passieren würde? Das ding würde in Serie gebaut werden, man brauchte kein Kerosin und Öl mehr. Ist schneller als jedes Flugzeug. Öl Konzerne (Shell und Co.) würden pleite gehen, weil man keine fossilen Brennstoffe mehr braucht. Die kleinen Fetten Lobbyisten würden pleite gehen. So sieht es aus. Ausserdem waren die Dinger bis zu 60% Weltall tauglich. Ich bin sicher mit der heutigen Technik, wären sie zu 100% weltall tauglich.

Man hätte dann schon längst zum Mond fligen können, dort Förderungs Basen von Helium3 anlegen können.
Oder eine Mondkolonie..

Un zum Mars bräuchte man auch nur ca. 8 Monate +/- .


Na ja da obsiegt mal wieder die pure Gier der Lobbyisten.

Frohes Schaffen!

LG
PHIL

Aus dem Grund hat man ja auch die ET Geschichte drum aufgebaut.
In Roswell war kein ET oder Ami UFO, durch Roswell sind sie leider erst in Besitz der UFOs gekommen.
Im WW2 selber wurden keine Flugscheiben in Deutschland beschlagnamt oder gefunden, da meiner Ansicht nach die gesammte Produktions udn Entwicklunsgabteilung bereits 41 evakuiert wurde.
Nach oben Nach unten
philipp93
Siteadmin
Siteadmin
avatar

Anzahl der Beiträge : 579
Anmeldedatum : 26.09.10
Alter : 24
Ort : Lübeck

BeitragThema: Re: Haunebau    Do Aug 23, 2012 10:24 pm

Die Deutschen haben doch alle wichtigen personen und Erfindungen mit U-Booten nach Neuschwabenland gebracht. Schau mal hier:


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

_________________
"Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch nicht so rasch mit einem Todesurteil zur Hand"

''Der Mensch war ein Plan Gottes, doch der Plan hat sich geändert.''

„Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken.“

„Alles in allem wird deutlich, daß die Zukunft große Chancen bereithält - sie enthält aber auch Fallstricke. Der Trick ist, den Fallstricken aus dem Weg zu gehen, die Chancen zu ergreifen und bis sechs Uhr wieder zu Hause zu sein.“

„Wenn ich zu entscheiden hätte, ob wir eine Regierung ohne Zeitungen oder Zeitungen ohne eine Regierung haben sollten, würde ich ohne Zögern das letztere vorziehen.”
Nach oben Nach unten
http://www.ufo-kontakte.net
Schwarzblut
Wissender
avatar

Anzahl der Beiträge : 376
Anmeldedatum : 02.08.11

BeitragThema: Re: Haunebau    Do Aug 23, 2012 11:31 pm

philipp93 schrieb:
Die Deutschen haben doch alle wichtigen personen und Erfindungen mit U-Booten nach Neuschwabenland gebracht. Schau mal hier:


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Neuschwabenland kannste vergessen, das ist ein Mythos. Es sind nie U-Boote zur Antarktis gefahren. Sie sind nur dran vorbei gefahren um von Afrika nach Argentinien zu kommen ( werf mal ein Blick auf die U-Bootrouten ) und diese besagte U-Boot Elitestaffel gabs auch nicht. Ein Blick ins U-Bootregister des Marinemuseums reicht da aus. Daraus kann man auch die regelmässigen Fahrten dutzender U-Boote nach Argentinien raus lesen deren Aufträge als " nicht bekannt " klassifiziert sind.

Zählt man 1+1 zusammen, liegts doch auf der Hand das man schon frühzeitig Sachen aus Deutschland raus geschaft hat. Hitler war weder dumm noch größenwahnsinnig, er wusste ganz genau das ein Krieg gegen Russland für ihn nicht zu gewinnen war, das ging 1942 bei einem Treffen zwischen Hitler und finnischen Feldmarschall Mannerheim deutlich hervor, wo Hitler dem Mannerheim sagte, das es unglaublich wäre das Russland 50.000 Panzer hätte. Kein Wunder, Russland hat Deutschland auch verraten an den Rothshildclan und insgeheim schon lange vor der Russlandoffensive der Deutschen aufgerüstet. Stalin ließ auch Gerüchte streuen, das Russland beabsichtigt Deutschland an zu greifen, ließ Hitler also keine Wahl als selbst anzugreifen bevor es Russland wirklich tut. Das gleiche Spiel hat Russland später auch mit Japan abgezogen, nur so nebenbei.

Es gab auch 2 Sorten Nazis, einmal die richtigen Kotzbrocken und einmal die gemäßigten denen wirklich das Wohl der Menschen am Herzen lag, und diese hat man aus Deutschland geschafft samt den Flugscheibenprojekten

Um nur ansatzweise zu verstehen was wirklich ablief, sollte man folgende Rede von Benjamin Friedman lesen
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Wobei man die Anmerkungen des Schreibers überlesen sollte, die laufen ein wenig aus dem Ruder im Bezug zu " politisch korrecktes Verhalten "

Die gemäßigten Nazis waren es auch, die besondere Beziehungen zum nahen Osten pflegten, besonders zur Türkei/osmanisches Reich und dem Iran ( was ein Zufall ), deswegen freu ich mich schon drauf wenn das scheiß Zionistenpack den Iran angreift und eine böse Überraschung erleben werden ( was glaubt man den wie der Iran eine Top Secret high Tech Drohne der Amis nahezu unebschädigt abfangen konnte? )
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Haunebau    Fr Aug 24, 2012 1:50 am

@ Sigma-Draconis

Zitat :
Und was konnten die Uboote? nur Konvois versenken, aber die stadt angreifen nicht.
Und woher weißt Du das? das letzte U-Boot was man unmittelbar vor der Freiheitsstatue entdeckt hatte, wurde erst vor wenigen Jahren entdeckt. Ein U-Boot hätte man beispielsweise mit Sprengstoff voll stopfen können, an den Zielort schleppen und zünden können. Also ist deine Aussage etwas Aussagefrei.
Dazu noch der Hinweis, das vor kurzem die Russen mit einem Boot einen Monat vor der Küste gelegen haben und alle Daten über Flugverkehr und Truppen aufgefangen haben - das alleine reicht schon um einem Gegner das leben schwer zu machen.
Und im übrigen greift man militärische und taktische Ziele an und nicht einfach Zivilisten. Schau mal in die Hager Landkriegsordnung und die Genfer Konventionen.

Zitat :
Wenn man sich die ganzen sachen ansieht, ist das doch klar. Zb. Das Landkreuzer projeckt. P-1000 "Ratte" und P-1500 "Monster". Wären die dinger gebaut wurden, wären das die größten panzer der welt gewesen. Aber ellein schon die größe macht die teil unbrauchar. Sie waren zu groß für normale straßen und auch zu schwer. Außerdem hätten die aufgrund der triebstoffknappheit im deutschen reich nich twirklich eingesetzt werden können.

Und? Wo siehst Du das Problem, immerhin haben die Nazis tatsächlich künstlich Treibstoff hergestellt und konnten in jedem Land die Raffinerien einnehmen - das macht man so wenn man Krieg führt. Treibstoffmangel war ganz sicher kein Problem.
Und was die Größe der Panzer angeht; wo sollte das ein Problem sein. Solche Panzer hätte man lediglich dafür benutzt, um große Reichweiten wie die Artillerie zu erreichen und um an Land etwas wie den Atlantikwall zu erschaffen. So etwas nennt sich Psychologische Kriegsführung und ist effektiver wie jeder Schuss den man abgibt. Hätte man solche Kisten beispielsweise vor Berlin aufgestellt, hätten die Russen Berlin Stadtmitte niemals gesehen. Der Sinn ist also vorhanden.

Zitat :
Ich nehme an das du die beiden 800 mm Eisenbahngeschütze meinst, "Gustaf" und "Dora". Die dicke bertha waren nur 42 cm mörser und keine underwaffe
Vermutlich hast Du keinerlei Ahnung was ein Mörser anrichtet, sonst würdest Du so etwas nicht sagen. ich selbst habe mit meiner aktiven Militärzeit mit einem 120 mm Mörser geschossen und weiß, was am Ende passiert. Also Beobachter habe ich das Feuer dort hin-gelenkt wo es gerade gebraucht wurde und mit wenigen Geschützen eine Fläche von 300 x 200 m zur Ruhe gebracht. Bei 42 cm würde sich die Fläche auf gut 1200 /1500 m x 800/1000 m vergrößern. Mörser haben zudem diverse verschiedene Zünder, die es ermöglichen den Geschosskopf tief in den Boden einschlagen zu lassen um dann zu detonieren. was also ist effektiver: Eine Fläche zu "bereinigen" oder lediglich ein Punktziel?

Zitat :
Gustaf und Dora waren zwar die größten geschütze der welt und sind es heut eimme rnoch
das ist absolut falsch, denn ein Deutscher Ingenieure hat in den 1980er Jahren für Saddam eine Kanone gebaut, dessen Rohr an die 100 m lang geworden war - er wurde vor der Fertigstellung vom Geheimdienst der USA und Deutschland festgenommen. da gibt es komplettes Buch drüber, das in den 1990er Jahren herauskam und auf Tatsachen basierte. verschiedene Deutsche Industrieunternehmen waren auch darin verwickelt, wie übrigens auch ein Industrieller Flick.

Zitat :

aber die nazis wollten sie für punktziele verwenden, das ist das problem
Man kann auch heute noch keine Rakete für Punktziele verwenden, es sei denn, Ziele sind Laser-markiert. das aber ist in einer schnellen Entscheidung überhaupt nicht möglich.

Zitat :
Im großen und ganzen wird die technologische fähigkeit, des dritten reiches sehr überschätzt und das auch nioch heute. Ein gutes beispiel dafür, das die Propaganda heute noch funktioniert

Das ist Unsinn, denn die Engländer und Amerikaner haben daraus Wunderwaffen gemacht - alleine deshalb, weil sie solche Waffen noch gar nicht hatten. das man in der Wochenschau natürlich die Leistungen hervorgehoben hat, war wohl logisch. das haben alle anderen Kriegsparteien auch gemacht und ist eine völlig normale Sache. Würde man dem eigenen Volk sagen welche Fehlschläge es geben würde oder es gegeben hat, wäre so ein Krieg auf zwei Fronten zu führen.
Mach da also nicht mehr daraus als es wirklich ist. Waffen technisch - und das sagen heute die Amis wie auch die Briten oder Franzosen, war Deutschland Spitzentechnologie, weil sie lange nicht so weit waren. Alleine die beschlagnahme der Patente und die Arbeit der Deutschen Wissenschaftler in den USA hat dazu geführt, das die USA heute so ziemlich an der Spitze ist. Wäre das aber anders gelaufen, wären die USA heute noch in der Steinzeit und müssten alles aus Europa kaufen.
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Haunebau    Fr Aug 24, 2012 2:08 am

@ philipp93

Zitat :
Die Amis sind ja nicht doof, wenn sie der öffentlichkeit sagen würden, dass sie über flugscheiben verfügen, die über einen Anti-Gravitations Antrieb verfügen und über 40.000km/h schnell sein können. Was meint ihr was passieren würde? Das ding würde in Serie gebaut werden, man brauchte kein Kerosin und Öl mehr.

Da hast Du den falschen Grundgedanken, denn wenn die Amis so etwas in Serie bauen würden, hätte das bald jedes Land.
das aber kann ja nicht Absicht sein, wenn die anderen auf der Welt das nicht wissen, denn ich habe dann einen taktischen wie auch Strategischen Vorteil auf meiner Seite, der unbezahlbar ist. ich könnte - wenn es sie denn gäbe bei den Amis - an jeden Ort der Welt innerhalb sehr kurzer Zeit und man könnte alles machen was man wollte, ohne das jemals der verdacht auf sie fallen würde.
jedes Militär der Welt ist über die Aktionen der anderen informiert: Truppenstärken, Standorte, jeweilige Waffengattungen: das macht Sinn, denn dann gibt es keinen Kriege. 1983 z.B. haben Truppen des Warschauer Paktes über 500.000 ihre Truppen verlagert - ab 10.000 war es meldepflichtig(auf allen Seiten). Das war im September und wir wurden alarmiert. Nach 72 Stunden ist ein Alarm scharf, d.h. ein Ernstfall. nach etwas über 69 Stunden wurde der Alarm aufgehoben. Oberst Stanislaw Petrow hatte Befehlsverweigerung begangen und den 3. Weltkrieg damit verhindert. Er hat 750 Millionen Tote und 340 Millionen Verletzte verhindert!
Aber egal, das nur am Rande, denn wir sollten den 23. September als Feiertag begehen und ihn Obster Petrow widmen.


Zitat :
Ausserdem waren die Dinger bis zu 60% Weltall tauglich.

Was für einen Aussage. dann sind sie also nicht Weltraumtauglich gewesen, denn ein Auto wäre demnach zu 30% Unterwasser-schwimmfähig... Laughing
Nach oben Nach unten
Schwarzblut
Wissender
avatar

Anzahl der Beiträge : 376
Anmeldedatum : 02.08.11

BeitragThema: Re: Haunebau    Fr Aug 24, 2012 4:12 am

Kroemer-Info schrieb:
@ philipp93

Zitat :
Die Amis sind ja nicht doof, wenn sie der öffentlichkeit sagen würden, dass sie über flugscheiben verfügen, die über einen Anti-Gravitations Antrieb verfügen und über 40.000km/h schnell sein können. Was meint ihr was passieren würde? Das ding würde in Serie gebaut werden, man brauchte kein Kerosin und Öl mehr.

Da hast Du den falschen Grundgedanken, denn wenn die Amis so etwas in Serie bauen würden, hätte das bald jedes Land.
das aber kann ja nicht Absicht sein, wenn die anderen auf der Welt das nicht wissen, denn ich habe dann einen taktischen wie auch Strategischen Vorteil auf meiner Seite, der unbezahlbar ist. ich könnte - wenn es sie denn gäbe bei den Amis - an jeden Ort der Welt innerhalb sehr kurzer Zeit und man könnte alles machen was man wollte, ohne das jemals der verdacht auf sie fallen würde.
jedes Militär der Welt ist über die Aktionen der anderen informiert: Truppenstärken, Standorte, jeweilige Waffengattungen: das macht Sinn, denn dann gibt es keinen Kriege. 1983 z.B. haben Truppen des Warschauer Paktes über 500.000 ihre Truppen verlagert - ab 10.000 war es meldepflichtig(auf allen Seiten). Das war im September und wir wurden alarmiert. Nach 72 Stunden ist ein Alarm scharf, d.h. ein Ernstfall. nach etwas über 69 Stunden wurde der Alarm aufgehoben. Oberst Stanislaw Petrow hatte Befehlsverweigerung begangen und den 3. Weltkrieg damit verhindert. Er hat 750 Millionen Tote und 340 Millionen Verletzte verhindert!
Aber egal, das nur am Rande, denn wir sollten den 23. September als Feiertag begehen und ihn Obster Petrow widmen.


Zitat :
Ausserdem waren die Dinger bis zu 60% Weltall tauglich.

Was für einen Aussage. dann sind sie also nicht Weltraumtauglich gewesen, denn ein Auto wäre demnach zu 30% Unterwasser-schwimmfähig... Laughing

Krömer, mach bitte nicht den Fehler und denk in " Nationen "...Nationen gab und gibt es nur auf dem Papier. Es gibt nur drei Mächte die alles kontrollieren, denen alles gehört..auf einer Seite ists der zionistische Rotshildclan, dann die Chinesen und letzten endes die 3. Macht die aus den gemäßigten Nazis besteht die man aus Deutschland evakuierte. Um diese 3 Mächte drehte und dreht sich alles und nicht erst seit dem 20. Jahrhundert. Rothshildclan umfasst dabei alle Industrienationen, einschließlich Russland, Familien wie Rockefeller, Ford und Co gehören ebenfalls dazu und ist derzeit die mächtigste Macht. Derzeit läuft es auch auf den WW3 hinaus ( eigendlich hat der Krieg zwischen denen nie geendet ). Der WW3 wird auch die komplette Wahrheit über alles zu Tage fördern, das einzig Positive was man dem abgewinnen kann.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ist ne gute Lektüre die Teile des Puzzles liefert.
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Haunebau    Fr Aug 24, 2012 6:19 am

@ Schwarzblut

da hast Du sicher recht das man nicht in Nationen denken kann, doch muß man da auch ein paar grenzen ziehen können, die nämlich dann notwendig sind, weil jemand wie Rothschild beispielsweise Italien wirtschaftlich und politisch eliminieren wollte. Würde nämlich jemand entdecken das eigentlich alles ein Salat ist, hat man die Völker gegen sich, und die sind eine Menge!

Nun was den 3. WK angeht, hat der Zweite doch noch gar nicht aufgehört, oder habe ich etwas übersehen und es gibt einen Friedensvertrag???

[quote]Der WW3 wird auch die komplette Wahrheit über alles zu Tage fördern, das einzig Positive was man dem abgewinnen kann.
[quote]
Was sollte das deiner Meinung nach sein?
Nach oben Nach unten
Schwarzblut
Wissender
avatar

Anzahl der Beiträge : 376
Anmeldedatum : 02.08.11

BeitragThema: Re: Haunebau    Fr Aug 24, 2012 6:55 am

[quote="Kroemer-Info"]@ Schwarzblut

da hast Du sicher recht das man nicht in Nationen denken kann, doch muß man da auch ein paar grenzen ziehen können, die nämlich dann notwendig sind, weil jemand wie Rothschild beispielsweise Italien wirtschaftlich und politisch eliminieren wollte. Würde nämlich jemand entdecken das eigentlich alles ein Salat ist, hat man die Völker gegen sich, und die sind eine Menge!

Nun was den 3. WK angeht, hat der Zweite doch noch gar nicht aufgehört, oder habe ich etwas übersehen und es gibt einen Friedensvertrag???

[quote]Der WW3 wird auch die komplette Wahrheit über alles zu Tage fördern, das einzig Positive was man dem abgewinnen kann.
Zitat :

Was sollte das deiner Meinung nach sein?

Faktisch gesehen ist der WW2 mit der Kapitulation Japans beendet, Japan hat im Gegensatz zu uns auch einen Friedensvertrag. Damit ist die Bezeichnugn Weltkrieg nicht mehr gegeben da es ja nur noch uns betrifft. Wir haben auch keinen Friedensvertrag weil das Deutsche Reich niemals kapituliert hat, es war ja nur die Wehrmacht die Kapituliert hat.

Dass das Deutsche Reich wieter besteht hat das Bundesverfassunsggericht mehrmals bestätigt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Zuletzt am 3. Januar 2012.

Der WW3 geht eigendlich schon lange, halt nur im verborgenen, wird aber bald offen ausbrechen, man sieht es ja derzeit wie sich alles entwickelt. Das Positivie sofern man es so nennen will, ist eben das alle 3 Mächte sich offen zeigen werden, dann wird auch die Wahrheit über Deutschland und seiner geraubten Existenz seit 1945 ans Licht kommen. Ich bin sogar von überzeugt das es kein atomar geführter Krieg wird. Israel hat vor kurzem ja angekündigt, das wenn sie den Iran angreifen, Technolgien benutzen werden, die völlig unbekannt sind. Klingt einleuchtend, gehört ja Rothshilds.

Gibt eine Prophezeiung eines Mannes, glaub aus der Schweiz, mir ist der Name entfallen, aber weiss wo ich nach suchen muss, hole ich nach, der es genauso prophezeit hat wie es momentan alels passiert, und nach seiner Aussage ist der große Gewinner des WW3, das Deutsche Reich, ja Reich, nicht BRD etc, das ohne viel Schaden zu nehmen den WW3 überstehen wird und am Ende mächtiger sein wird als je eine andere Nation der Welt.
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Haunebau    Fr Aug 24, 2012 7:07 am

@ Schwarzblut

Zitat :
Faktisch gesehen ist der WW2 mit der Kapitulation Japans beendet, Japan hat im Gegensatz zu uns auch einen Friedensvertrag. Damit ist die Bezeichnugn Weltkrieg nicht mehr gegeben da es ja nur noch uns betrifft.

Das ist so nicht ganz richtig, denn wir haben mit keinem der Weltkriegsgegner einen Friedensvertrag geschlossen - nicht mit Russland, nicht mit den Amis, Franzosen, Holländern, Belgiern..usw. - also ist es noch ein Weltkrieg. Nur weil Japan ausgestiegen ist, ist doch der Rest noch beteiligt. Hat Nord- und Südkorea einen Friedensvertrag? Eben! Alle Optionen stehen offen udn es kann ohne jegliches Problem weitergehen, wenn das jemand wollte.

Meintest Du mit den Voraussagen vielleicht Jakob Lorber?
Nach oben Nach unten
Schwarzblut
Wissender
avatar

Anzahl der Beiträge : 376
Anmeldedatum : 02.08.11

BeitragThema: Re: Haunebau    Fr Aug 24, 2012 7:45 am

Kroemer-Info schrieb:
@ Schwarzblut

Zitat :
Faktisch gesehen ist der WW2 mit der Kapitulation Japans beendet, Japan hat im Gegensatz zu uns auch einen Friedensvertrag. Damit ist die Bezeichnugn Weltkrieg nicht mehr gegeben da es ja nur noch uns betrifft.

Das ist so nicht ganz richtig, denn wir haben mit keinem der Weltkriegsgegner einen Friedensvertrag geschlossen - nicht mit Russland, nicht mit den Amis, Franzosen, Holländern, Belgiern..usw. - also ist es noch ein Weltkrieg. Nur weil Japan ausgestiegen ist, ist doch der Rest noch beteiligt. Hat Nord- und Südkorea einen Friedensvertrag? Eben! Alle Optionen stehen offen udn es kann ohne jegliches Problem weitergehen, wenn das jemand wollte.

Meintest Du mit den Voraussagen vielleicht Jakob Lorber?

Guck ich nachher mal wer das war.

Was ich allgemein sagen will ist eben, das man die Flugscheibengeschichte nicht als " Hanebüchen " abtun kann, ob sie Haunebau, Mananas, Vril oder sonst wie heissen, ob sie von Amis, Russen, Tommys, Nazis, Zionisten oder sonst wem geflogen werden. Es gibt sie, es gab sie, sie wurden und werden benutzt und sie sindauch nicht ausseriridisch, die ET Story wurd enur drum herum gestrickt um uns dumm zu halten. Ob die angeblichen NAZI Pläne der Haunebu echt sind oder nicht, kann man drüber streiten, ich denke eher das es Fakes sind, um das Ganze eben ins Lächerliche zu ziehen.
Im Forum Globale Evolution ist jemand, der diesbezüglich, Zionisten, 3 Mächte, Anunnaki/Nibiru ( hängt alles zusammen ) wohl ausführliches Insiderwissen veröffentlichte wonach erwohl arge Probleme, nicht nur er, sondern das ganze Forum arge Probleme bekam, auf meine Anfrage an verschiedene Mods dort wurde es zumindest bestätigt.
Nach oben Nach unten
Tao
Meister


Anzahl der Beiträge : 874
Anmeldedatum : 29.03.11

BeitragThema: Re: Haunebau    Fr Aug 24, 2012 8:03 am

@ Schwarzblut

Vimana... Wink

Mal ganz abgesehen von eurer intensiven Diskussion zum Thema, halte ich nicht sonderlich viel
von der Thematik.
Wenn ich dann noch lese : "die ET Story wurd enur drum herum gestrickt um uns dumm zu halten",
kann ich da eh nicht mehr wirklich folgen.

Dafür wird mir diese Thematik zu oft mißbräuchlich für aktuelle Propagandaziele bestimmter brauner Flecken eingesetzt,
das es meiner Meinung nach wenig Sinn macht, es zu diskuttieren, wenn man das eh nicht neutral betrachten will/kann...
Führt eben zu nichts...
Nach oben Nach unten
Schwarzblut
Wissender
avatar

Anzahl der Beiträge : 376
Anmeldedatum : 02.08.11

BeitragThema: Re: Haunebau    Fr Aug 24, 2012 9:06 am

Tao schrieb:
@ Schwarzblut

Vimana... Wink

Mal ganz abgesehen von eurer intensiven Diskussion zum Thema, halte ich nicht sonderlich viel
von der Thematik.
Wenn ich dann noch lese : "die ET Story wurd enur drum herum gestrickt um uns dumm zu halten",
kann ich da eh nicht mehr wirklich folgen.

Dafür wird mir diese Thematik zu oft mißbräuchlich für aktuelle Propagandaziele bestimmter brauner Flecken eingesetzt,
das es meiner Meinung nach wenig Sinn macht, es zu diskuttieren, wenn man das eh nicht neutral betrachten will/kann...
Führt eben zu nichts...

Und genau das ist die falsche Eisntellung!
Zeigt eher wie sehr man die " offizielle " Version über das 3. Reich glaubt, ohne jemals hinterfragt zu haben.
Die Fakten sprechen leider für sich das die komplette deutsche Geschichte seit 1933 umgedreht und verfälscht wurde.
Das hat nichts mit " Braun " zu tun. Es muss die gesammte deutsche Geshcichte seit 1933 neu aufgerollt und korrigiert werden um zu sehen wer letztendlich wirklich die " Braunen " sind.
Die heutigen Neonazis haben absolut gar nichts mit dem 3. Reich und die Werte für die das 3. Reich einstant, zu tun. Das isn Pöbel der geschickt installiert wurde mit der Order sich so zu verhalten um das 3. Reich eben weiter zu verunglimpfen.
Geh doch mal zu nem Neonazi und frag ihn mal ob er für die Werte des Deutschen Reichs einsteht...wird er garantiert mit " Ja " beantworten, dann frag ihn mal, wiso er dann eigendlich so einen Hass auf Türken hat die bekanntlich gute Beziehungen zum Deutschen Reich pflegten.
Oder fang doch mal einfach bei der größten aller Lügen an und bitte um zugriff auf das Holocoustarchive...viel Spaß wünsch ich dir da. Wirst du nicht kriegen, wird man dir verweigern obwohl niemand mehr als wir Deutsche ein Recht drauf hätten, auf dieses Archiv zu zugreifen um uns ein Bild von dem zu machen, was usn vorgeworfen wird. Kann dir sagen warum du kein Zugriff kriegen wirst. Weil es kein Holocoustarchiv gibt! Es ist sogar untersagt den Holocoust selbst zu erforschen, wir haben gefälligst das zu glauben, was usn die Medien offiziell mitteilen, so sieht es aus! Ist klar, erfahren 80 mio Deutsche die Wahrheit, machts bei 80 mio Deutsche Klick und dann Bumm.

Kannst dich auch folgender Quellen bedienen.

Das Gegenteil ist Wahr
Der Krieg der viele Väter hatte
Rede von Benjamin Friedman
Der 2. Weltkrieg und was Popp nicht sagte

Alle bedienen sich unterschiedlichster Quellen und Inhaltlich sind trotzdem alle gleich.
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: Haunebau    Fr Aug 24, 2012 9:11 am

@ Schwarzblut

Ich kann mich da nur Tao anschließen , denn da ist nichts umzugestrickt.
Das ist auch ziemlich einfach zu erklären, warum es nicht so sein kann und es ganz sicher Außerirdische sein müssten (ob nun durch den Weltraum geflogen oder durch Dimensionen zu uns gestoßen, ist dabei völlig belanglos).
Hier mal etwas interessantes dazu, was übrigens auch in den Alt-indischen Büchern nachzulesen ist.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] Wenn das keine Menschen gewesen sind, muß jemand von Außerhalb der Erde etwas veranstaltet haben; logisch denke ich. dann haben wir noch ganz andere Dinge die darauf hindeuten, das es schon immer in der Geschichte Auswärtige Besucher gab:

Bild 1 aus der Schweiz - 1566
Bild 2 unbekannte Zeit
Bild 3 von 1538
Bild 4 Münze von 1680
Bild 5 Windsor 1738
Bild 6 Nuremburg 1561
Bild 7 unbekannte Zeit
Bild 8 Rom, unbekannte Zeit
Bild 9 1660
Bild 10 unbekannte Zeit
Bild 11 unbekannte Zeit
Bild 12 unbekannte Zeit
Bild 13 Jesu Himmelfahrt, unbekannte Zeit
Bild 14 Moses, unbekannte Zeit
Bild 15 Nanking, 1890
Bild 16 (Sputnik?), unbekannte Zeitangabe
Bild 17 Hamburg, 1697
Bild 18 Japan, 900
Bild 19 Kiew, unbekannte Zeit
Bild 20 Madonna, unbekannte Zeit
Bild 21 China, um 1100
Bild 22 Kreuzigungsszene, 1350
Bild 23 aus vorangegangenem Bild, Vergrößerung, 1350
Bild 24 Vergrößerung der Kreuzigung vorher, 1350
Bild 25 Indien, unbekannte Zeit
Bild 26 Anger, Frankreich. Unbekannte Zeit
Bild 27 unbekannte Zeit
Bild 28 von 1490
Bild 29 Arabien, 1479
Bild 30 aus 1710

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Maler zu den Zeiten haben genau das gemalt, was sie gesehen haben und es ist wohl nicht zu bestreiten, das hier etwas gesehen wurde was unseren Ufos aka Raumschiffen sehr ähnlich sieht, Natürlich gibt es jetzt wenigstens zwei Möglichkeiten, was da passiert sein kann: Entweder wir hatten tatsächlich Besuch von ausserhalb oder die Menschen waren Weltweit auf einem extrem hohem technischen Niveau. Wir haben da noch viele Technische Dinge die man heutiger Auffassung nicht hätte anfertigen können, weil es technisch gar nicht möglich gewesen wäre, wenn man der Geschichte so folgt. So werden die Möglichkeiten doch sehr eingeschränkt, also wird an den ET's und den Ufos aka Raumschiffen schon was dran sein. denken wir an Sodom und Gomorrha, wo allem Anschein nach auch Nuklearwaffen zum Einsatz kamen...nur woher kamen die?
Nach oben Nach unten
Schwarzblut
Wissender
avatar

Anzahl der Beiträge : 376
Anmeldedatum : 02.08.11

BeitragThema: Re: Haunebau    Fr Aug 24, 2012 10:27 am

Krömer, glaub du wirfst was durcheinander. Im Falle verfälschte Geschichte bezog ich mich nur auf die deutsche Geschichte ab 1933, sonst nichts und da sind keine ETs im Spiel.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Haunebau    

Nach oben Nach unten
 
Haunebau
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Ufos-Sind wir alleine? :: Ufos :: Ufos-
Gehe zu: