StartseitePortalAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Die NASA mal wieder in Hochform...
Fr Jun 12, 2015 11:14 pm von Jazzman

» Irrstern über Atlantis
Mo Mai 20, 2013 9:40 am von Schwarzblut

» Forscher finden 53 Teile des Meteoriten im Ural.
Do Feb 28, 2013 10:48 pm von philipp93

» In was für einer Welt leben wir?
Sa Dez 01, 2012 1:59 am von Tao

» Die Wahrheit !!!
Fr Nov 23, 2012 12:34 am von Schwarzblut

» Nun hats mich erwischt...
Do Nov 22, 2012 2:56 pm von Schwarzblut

»  Der Suizid von Amanda Todd (STOPT MOBBING)
Do Okt 18, 2012 2:30 am von Kroemer-Info

» Wicca
Mo Okt 15, 2012 11:50 pm von Lucky77

» Astronom zu sein ist ein gefährlicher Job!
Sa Okt 06, 2012 11:51 am von Schwarzblut

ufo-kontakte.net

Austausch | 
 

 SETA - Spurensuche nach dem extrasolaren Monolithen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: SETA - Spurensuche nach dem extrasolaren Monolithen   Fr Feb 03, 2012 4:31 am

Als das Akronym SETA (Search for ExtraTerrestrial Artifacts) 1983 erstmals Erwähnung fand, waren alle bisherigen vier offiziellen (erfolglosen) Suchläufe nach außerirdischen Artefakten bereits wieder Vergangenheit. Seither ist es ruhig geworden um SETA. Doch nach Jahren der Stagnation und Resignation mehren sich wieder die Stimmen, die verstärkt für eine Suche nach extraterrestrischen Artefakten im Sonnensystem plädieren. Sofern technologisch hochstehende fremde extraterrestrische Kulturen zur Kontaktaufnahme materiell-stoffliche Artefakte in ausgewählten Sternsystemen deponieren und diese nicht absichtlich tarnen, sollten solche nach Ansicht der SETA-Befürworter in unserem System auch zu finden sein. Wie in Arthur C. Clarkes Kurzgeschichte "The Sentinel" und "2001 - Odyssee im Weltraum" beschrieben, könnte die interplanetare Botschaft sogar im grauweißen Sand des Mondes vergraben sein …

Jeder kennt sicher den Film Odysse im Weltraum in dem ein schwarzer Monolith eine Art Hauptrolle spielt...



Soweit, so gut. Diese Geschichte entspringt also C.Clarkes, doch was ist nun mit dem folgenden Fund?




Sehr interessant finde ich eine Aussage aus Wikipedia:
Die Herkunft des Monolithen ist bisher unbekannt, möglicherweise handelt es sich um ein Stück Auswurfmaterial eines Einschlags auf dem Mond.
Demnach nur ein einziges Stück Auswurfmaterial bei einem solchen Ereignis? Wer das denn so glauben mag...

Nun, das gibt es auch auf dem Mars selbst, was NASA-Bilder wohl deutlich bestätigen:

Dieses Foto von der Original Nasa-Website zeigt einen Monolithen.


Hier ein vergrößerter Ausschnitt




Link zur Nasa-Website:
http://www.nasa.gov/

Wenn ihr das Foto dort sehen wollt, neben Search die Nummer des Fotos eingeben - M03-00946 - und Search drücken. Anschließend den Link PDS - Hosted Tools anklicken.
Nach oben Nach unten
Sickness
Lehrling
avatar

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 19.01.12
Ort : Osnabrück/Niedersachsen

BeitragThema: Re: SETA - Spurensuche nach dem extrasolaren Monolithen   Fr Feb 03, 2012 10:43 am

Krass wie kommt das Ding dahin wenn es wirklich ein Monolith ist. Es kommen immer mehr Dinge zum vorschein Very Happy
Nach oben Nach unten
Kroemer-Info
Meister
avatar

Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 21.06.11
Alter : 55
Ort : Oldenburg / Nds

BeitragThema: Re: SETA - Spurensuche nach dem extrasolaren Monolithen   Fr Feb 03, 2012 11:11 am

Also DHL schließe ich mal aus... Wink
Vielleicht gibts ja tatsächlich etwas wie eine Art Sonden, die alles mögliche Aufzeichnen oder gleich weiterleiten.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: SETA - Spurensuche nach dem extrasolaren Monolithen   

Nach oben Nach unten
 
SETA - Spurensuche nach dem extrasolaren Monolithen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Ufos-Sind wir alleine? :: Ufos :: Weltraumforschung-
Gehe zu: